Smaug: Ich bin Feuer, ich bin... gold!

30. November 2014


Ein Drache und sein Schatz. Für den Smaug-Look wollten wir vor allem mit Gold- und Rottönen arbeiten. Wir hatten schon eine ungefähre Vorstellung davon, wie wir Smaug umsetzen wollten, aber fast hätten wir das Outfit gar nicht ablichten können! Wie es dazu kam, dass Franzi, die wir erst wenige Tage zuvor kennengelernt hatten, einsprang, erfahrt ihr in unserem heutigen Bericht über den Drachen Smaug aus der Hobbit-Saga.


Wäre Franzi nicht gewesen, hätten wir Smaug wohlmöglich gar nicht ablichten können. Unser eigentlicher Gasthipster hatte es leider nicht zu dem Termin geschafft, weshalb wir noch am Shootingtag eine Anfrage auf Facebook starteten. Daraufhin meldete sich Franzi, die wir auf der Ring*Con kennenlernten. Wir waren sehr überrascht, dass sie sich direkt in den Zug setzte, um dabei zu sein! Franzi brachte auch direkt einen großen Haufen an Klamotten mit, woraus wir einige Stücke für die Darstellung Smaugs verwendeten. Wir wollten etwas Rotes, aber es sollte nicht zu rot sein (immerhin ist Smaug schon ein sehr alter Drache!). Das glitzernde rote Shirt mit dem tiefen Ausschnitt kam daher sehr gelegen. Kombiniert wurde das Shirt mit einem simplen schwarzen Tube-Rock. Um die Schultern zu bedecken, nahmen wir einen schwarzen Blusen-Blazer zur Hand. Die Wasserfall-Optik an der Frontpartie gefiel uns so gut, dass wir gar nicht anders konnten. Dadurch wurde der Look gleich etwas dunkler und mysteriöser, obwohl wir zugleich Smaugs Signalfarbe, nämlich rot, getreu blieben. 
Damit die Beine nicht zu kurz kamen, suchten wir eine helle schwarze Strumpfhose aus. Damit blieben wir mit dem Schwarz des Looks weiterhin im Farbschema und brachen das eher festliche Outfit nicht auf. Die schwarzen Glitzerschuhe hatten wir zwar schon einmal für ein Shooting verwendet, doch wir fanden, dass sie so hervorragend zu dem Look passten, dass wir nicht widerstehen konnten. Die Heels erwarb ich übrigens bei Deichmann, für 19,99€ im Sale.
 





Wenn es etwas gibt, wovon Smaug nicht genug bekommen kann, dann ist es wohl Gold. Deshalb wollten wir bei den Accessoires vor allem eins: viele goldene Schmuckstücke verwenden. Die Arme bestückten wir mit einigen goldenen Armreifen in unterschiedlichen Designs. Egal ob verziert mit Nieten oder ganz simpel, Hauptsache viel davon! Dass auch hier der eine Ring nicht fehlen durfte, war klar, als Franzi die Idee vorschlug (zumal sie sich auch nur sehr schwer von dem Schmuckstück trennen konnte). Auch die andere Hand bekam einen großen goldenen Ring angesteckt. Außerdem fanden wir, dass wir Smaug eine goldene Glitzerclutch (Gina Tricot, 3€ Sale) an die Seite stellen sollten, damit der Drache seine Schätze auch außerhalb seiner Höhle mit sich tragen kann. Sogar die Nägel sollten funkeln. Sissy von modernsnowwhite gab uns extra zu diesem Anlass den Nagellack Caramel Candy aus der Birthday Colours Edition von Manhattan.

Vor allem am Kopf wollten wir Statements setzen. Wir wählten große Ohrringe in einem dunklen Goldton (H&M). Auch ein Haarband sollte nicht fehlen. Yavanna krempelte dazu ihre Ärmel hoch und zauberte einen wundervollen traditionell römischen Haarstil, den sie mit modernen Mohawk Elementen kombinierte. Die Strähnen sind ineinander verschachtelt und die Frisur sehr kompliziert, doch sie sieht gleichzeitig anspruchsvoll und simpel aus. 

Für Smaugs Make-Up ist es offensichtlich, dass wir auch hier zu Goldtönen griffen. Unterschiedliche Farbtöne in Gold kreieren einen fantastischen Glanz im Gegensatz zu der hellen Haut. Um das Auge optisch zu öffnen, setzte Yavanna am inneren Auge hellere und am äußeren dunklere Goldtöne. Der harte schwarze Eyeliner definiert den durchdringenden Blick von Franzi und zaubert Kontraste in den Look. Mit rotem Lippenstift rundeten wir das Make-Up ab und nahmen die Farbe des Shirts wieder auf.

Was meint ihr, haben wir Smaugs Outfit edel verpackt?

- L


You Might Also Like

0 Kommentare