Gandalf: Der "Graue" auf Mission

29. November 2014


Ohne einen bestimmten Charakter wäre die Welt um Mittelerde nicht das, was sie ist. Sie wäre unvollständig, ohne jegliches Gleichgewicht! Die Rede ist natürlich von Gandalf, Gandalf der Graue, um genau zu sein! Wie wir wissen, ändert sich sein Aussehen und Titel im Laufe der Trilogie, doch wir setzten den Fokus ganz auf den Grauen, wie er uns im Hobbit nun einmal begegenet. Wie wir uns den großen Zauberer vorstellten und welche graue Flut uns entgegenete, erfahrt ihr im folgenden Beitrag.
Bevor wir uns zum eigentlichen Shooting getroffen haben, musste ich meine ganze Überzeugungskraft einsetzen, um Gandalf aka Janina aus den Federn zu locken. Da wir alle nicht in die Rolle des großen Zauberers passten, fiel mir spontan unsere liebe Freundin ein. Nach einer Stunde sagte sie entgültig zu und stieß, nachdem wir schon im Jungen Theater Leverkusen waren, dazu. Da sie zum ersten Mal ein Gasthipster war, wusste sie im ersten Moment nicht was sie für ihre Rolle anziehen sollte... und wir, um ehrlich zu sein, auch nicht. Uns entgegenete eine Flut von grauer Kleidung, die erst einmal gebändigt werden musste. Das erste Kleidungsstück, bei dem wir uns alle einig waren, ist das graue Cape gewesen, welches Yavanna mitbrachte. Der typische Gandalf-Mantel, nicht wahr? Danach ging es ins Eingemachte. Wir entschieden uns für ein dunkelgraues Kleid, welches mit einem hellgrauen Pullover kombiniert wurde. Da Gandalf für seinen Lagenlook bekannt ist, wollten wir diesen Look aufgreifen. Das Basisoutfit stand, doch es fehlten weitere Lagen. Daraufhin zückte ich einen dunkelgrauen Cardigan aus meinem Koffer, den wir über den Pullover stülpten. Eine graue Strumpfhose und hellgraue Boots machten das Outfit komplett. Machte es das?
Was vielen nicht auffällt ist, dass der Stoff von Gandals Gewand nicht unbedingt glitzert, aber schimmert! Dieser Schimmer wurde durch einen grauen Schal mit silbernen Fäden erzeugt. Da das Outfit durch die Lagen recht füllig und locker saß, wurde Janinas Taille mit einem Gütel definiert.
Was darf bei solch einem Outfit nicht fehlen? Richtg: die Accessoires! Gandalf ist zwar viel unterwegs und hat keinen Gebrauch von störenden Ringen oder Ketten, doch da es unsere Version von Mittelerde ist, konnten wir nicht genug davon bekommen. Neben des Gürtels, entschieden wir uns für eine Kette mit einem Fläschchenanhänger, der sehr stark an die Magie Gandalfs erinnert. Um das Graue zu brechen, wählten wir einen Ring mit blauem Stein und runde Ohhringe mit Glitzerpartikeln. Da es schon dunkel wurde und eine Hand bekanntlich die andere wäscht, war ich für das Makeup und Lea für Janinas Frisur zuständig. Während Yavanna an Franzi aka Smaug zugange war, enstand ein kleines Beautycenter. Ich wollte nicht vom Farbschema abweichen und entschied mich, wie konnte es auch anders sein, für unterschiedliche Graustufen. 
Für das bewegliche Lid wählte ich einen hellen Grauton aus Yavannas Farb-Palette, welchen ich mit einem dunkleren Ton kombinierte und ausblendete. Im inneren Augenwinkel setzte ich noch einen Highlighter, um das Auge optisch strahlen zu lassen. Mit Mascara und einem beigen Lippenstift war das Makeup perfekt. Für die Frisur wählten wir etwas Zurückhaltendes. Lea hat dafür die vorderste Haarpartie an Janinas Stirn leicht antoupiert und auf dem Kopf mit einer Haarnadel seitlich festgesteckt. Dadurch entsteht eine Art optisches Sahnehäubchen. Die Seitenpartien hat sie streng zurückgenommen und am Hinterkopf befestigt.























Warm, komfortabel und wettertauglich sollte das Outfit sein. Gandalf reist schließlich bis zu den Grenzen von Mittelerde und so muss der Look auch etwas aushalten können.

Was haltet ihr von unserer Interpretation? Kann man so durch Mittelerde auf große Mission gehen?

-G

You Might Also Like

0 Kommentare