Lilith: Mehr als nur ein kleines Mädchen

6. November 2014

Eine junge Frau im mädchenhaften Outfit in einem Berliner Hausflur. Eigentlich nicht unbedingt etwas, was man bei Hipsterfangirlfashion findet. Doch unsere Freundin Laura wollte schon immer ein Teil unseres Blogs sein und Supernatural ist ihre Lieblingsserie, also beschloss ich, sie in einem Außeneinsatz zum Gasthipster zu machen. Wieso wir im Treppenhaus fotografierten und was es mit dem Girly-Look auf sich hat, erfahrt ihr im heutigen Blogeintrag über den Ur-Dämon Lilith.


Als ich wenige Tage nach unserem Supernatural Shooting nach Berlin gefahren bin, um meine liebe Freundin Laura zu besuchen, habe ich ihr von unserem Shooting erzählt. Sie war sofort begeistert, aber auch sehr traurig, dass sie nicht dabei sein konnte. Doch zum Glück hatte ich meine Kamera dabei und schlug ihr vor, sie einfach nachträglich ein Teil unseres Shoots sein zu lassen. Ich hatte zwar L und G noch nicht gefragt (ich hab es ihnen erst nach dem ganzen Ring*Con Stress gebeichtet), doch ich war mir sicher, dass sie einverstanden gewesen wären (was sie letztendlich auch waren). 
Da wir in unserem Konzept alle Gäste zu Bösewichten gemacht haben, mussten wir uns überlegen, wen Laura darstellen könnte, denn früher hatten wir immer über sie als Jo oder Dean geredet. Beim  Schauen alter Supernatural-Staffeln ist es uns dann wie Schuppen von den Augen gefallen: wir hatten Lilith noch nicht dargestellt! Die Ur-Dämonin, die mit Vorliebe die Körper junger Mädchen besetzt, passt ideal zu Laura und ihrem mädchenhaften, jedoch badass Kleidungsstil.
Wie das allerdings im Urlaub so ist, haben wir das Shooting erst ein paar Tage aufgeschoben und dann kurz vor meiner Abreise viel zu spät angefangen zu überlegen, was und wo wir fotografieren wollten, weswegen wir letzten Endes nicht vor einem grandiosen Torbogen in der Berliner Altstadt bei Tageslicht, sondern mit zwei Taschenlampen und dem zeitgesteuerten Treppenhauslicht in Lauras Hausflur arbeiten mussten. Doch dank der richtigen Kameraeinstellungen und der Lichttechnik (aka Handy-Taschenlampe) von Lauras Freund Nico, sind die Bilder trotzdem etwas geworden.

Für Liliths Outfit hatte Laura gleich mehrere helle Kleider parat, doch wir fanden, dass das hochgeschlossene hellblaue Kragenkleid von H&M am besten zu unserem Konzept vom erwachsen gewordenen Kleinkind. Da Lilith eigentlich immer weiß trägt, hatte Laura noch die Idee ihren weißen Blazer von New Yorker drüber zu ziehen und wir fanden, es gab dem Look die richtige Menge an Reife.
Auch bei der Wahl der Schuhe wollten zwar den Girly-Look beibehalten, aber nicht zu sehr ins kindische verfallen. Also entschieden wir uns für schwarze Canvas-Bootlets mit klobigem Absatz von Primark und dazu weiße Rüschen-Söckchen. Die sind anscheinend gar nicht mal so leicht zu finden, denn Laura musste sie für geschlagenene 5€ pro Paar bei Cotton On kaufen, denn anscheinend führen Kinderabteilungen sowas nicht mehr...
Ebenfalls kindlich ist die kleine Schleifenhaarspange von H&M, die Lauras Frisur ohne weitere Clips zusammen hält.
Als weitere Accessoires haben wir uns dann noch für eine Kette entschieden die einen Skelettkopf im Scherenschnittstil zeigt. Diese Kette hat ihre Freundin Nadine selbst gemacht und ihr letztes Jahr zum Geburtstag geschenkt. Dazu passend ist ein sehr simpler Ring ausgewählt wurden, der ebenso alt und stilvoll aussieht. Als starken Kontrast dagegen habe ich Laura vorgeschlagen noch ihren pastelrosanen Rucksack von Marc Chantal anzuziehen, vor allem, da sie beim Nagellack bereits einen ähnlichen Rosaton verwendet hatte.

Die Nagelkunst ist keinesfalls etwas besonderes für Laura, denn solche Kreationen trägt sie täglich. In diesem Fall ist es eine Verbindung aus vier verschiedenen p2 Nagellacken. Acht der zehn Finger sind mit Volume Gloss Gel Look Polish in 010 Little Princess lackiert und dann ein Glitzerhighlight in die obere Ecke gesetzt mit Sand Style Polish 140 Happy. An den Zeigefingern hat sie dann ein anderes Muster aufgetragen. Mit dem allseitsbeliebten Leather Matte Polish 080 - Thrilling Style wurde das untere Drittel lackiert und dann in Dreiecksform erneut der Sandstyle Glitzereffekt aufgetragen und die obere Ecke des Nagels dann mit Volume Gloss Gel Look Polish 007 Love Agent gelb akzentuiert.


Beim Makeup haben wir uns dann mit einem sanften Smokey Eye wieder für eine erwachsenere Variante entschieden. Laura hat dabei einen essence quattro eyeshadow in Brauntönen verwendet und zusätzlich einen schwarzen Lidschatten, ebenfalls von essence. Zusätzlich hat sie mit dem Liquid Ink Eyeliner von essence einen markanten Lidstrich gezogen. Die Lippen sollten zwar betont, aber ebenefalls zart sein. Wir haben uns für Manhattan Lips2Last 35S entschieden. ein langanhaltender zartrosaner Lippenstifft, der Lauras Teint schmeichelt und das Rosa von Nagellack und Rucksack wieder aufgreift. Das Wichtigste für einen mädchenhaften Look ist natürlich ein makelloser Teint. Laura hat eine sehr ausgeprägte Routine für ihr Basismakeup. Maybelline Jade SuperStar Better Skin hautperfektionierendes Make-Up und Matte Maker Mattifying Powder bilden die Grundlage, während Catrice Colour Correcting Mattifying Powder Unebenheiten ausgleicht. Darüber dann noch einen Hauch essence blush up! powder blush und die Haut strahlt den ganzen Tag makellos.

Was haltet ihr von Lauras Lilith? Passt sie nicht wunderbar in unsere Schurkenliga?

- Y

You Might Also Like

0 Kommentare