Nico di Angelo: Der mit den Skeletten tanzt

11. Oktober 2014


Geisterkönig, Botschafter des Pluto, Kind des Hades. Wie sein Vater finden wir in Nico di Angelo aus der Buchreihe Helden des Olymp den typischen Underdog, den Außenseiter. Aber das muss man ja nicht unbedingt gleich an seiner Kleidung sehen, oder? Unauffällig auffällig, das war hier das Motto!
In Rick Riordans Buchreihe ändert sich das Wesen Nicos, doch seinem Stil bleibt er nach wie vor treu: dunkel, düster, schwarzlastig. Da ich diese Buchreihe noch nicht gelesen habe, musste ich mich auf die Informationsflut von Y und L sowie dem Internet verlassen. Nach wenigen Sekunden wusste ich, was perfekt für meine Interpretation wäre. Ich entschied mich für eine schwarze Lederjacke im Bikerlook und eine schwarze Stoffhose als Basis. Um diese dunkle Kombination zu brechen, griff ich nach einer weißen Bluse mit Totenkopfstickereien. Blauäugig und ohne wirkliche Ahnung, begab ich mich zum Shooting.
Das Shooting war von stressigen Situationen bishin zum stundenlagen Warten geprägt. Da ich nach wie vor keinen Schimmer von den Charakteren hatte, berieten wir uns und kamen zu dem Entschluss: MEHR LEDER!!!
Anstelle der schwarzen Stoffhose entschieden wir uns für L's geliebte Treggins in Lederoptik (Primark 7€).
Für das Outfit waren Totenköpfe unentbehrlich, doch die leichten Skullstickereien waren zu subtil, zu wenig für unseren Geschmack und vielleicht doch zu feminin in Kombination mit der Bluse. L zückte ein tolles Top mit Skelettprint aus dem Ärmel und wir wussten sofort, dass es jenes sein musste! Das Top war übrigens früher ein T-Shirt von Ernstings Family (Kinderabteilung!) und wurde von L mit ein paar Handgriffen zum Top umgenäht.
Um das Outfit abzurunden und ihm einen weiblicheren Touch zu geben, kombinierte ich dazu schwarze Stiefeletten von H&M. Der Absatz streckte gleichzeitig das Bein und machte eine schlankere Wade, was in der Ledertreggins durchaus willkommen war.
Wie Nicos kühlen Charakter setzten wir silberne Accessoires ein. Wir entschieden uns für eine silberne Kette, die aussieht, als würden die einzelnen Steine am Hals entlang schweben. Die Kette stellte uns Y zur Verfügung, die sie kurz zuvor bei Magda abgegriffen hatte. Die Kette kombinierten wir mit einem dominanten Silberarmreif, ebenfalls aus Magdas Schmucktruhe. Dazu passten die Ohrringe, die L im Primark in einem Schmuckset für 1€ fand. Eigentlich war pro Schmuckset nur ein silberner Stecker vorhanden, doch L gefielen sie so gut, dass sie gleich zwei Pakete mit nach Hause nahm (und man die Ohrringe somit auch in Kombination miteinander tragen konnte!).


Die Nägel lackierten wir mit einem Effektlack. Und zwar nicht mit irgendeinem, sondern mit (wie sollte es auch anders sein?) einem Leather Matte Lack der Marke p2 (080 thrilling style). So konnten wir den Leder-Look erneut aufgreifen.

Same procedure as every month: Das Makeup!
Es sollte zwar düster , doch nicht nur Schwarz sein. Y zauberte Smokey-Eyes mit den Farben  von Glamourdolleyes. Abschließend zogen wir einen schwarzen Eyeliner, um das Lid hervorzuheben und das Schwarz der Kleidung zu reflektieren.
Die Augenbrauen wurden nur leicht betont. Die Augen sollten das wesentliche Hightlight sein, also verzichteten wir auf einen Lippenstift und benetzten die Lippen mit einem einfachen Lippenbalm der Marke Bebe. So simpel wie das Outfit, trägt Nico eine einfache Seitenscheitelfrisur. Das Makeup sollte dieses Mal im Vordergrund stehen, weswegen wir auf eine aufwändigere Frisur verzichteten - und dies ist uns, meiner Meinung, gelungen.

Geisterkönig, Botschafter des Pluto, Kind des Hades: Nico!

-G

You Might Also Like

0 Kommentare