Critics Choice Awards-Look: Hosenanzug mal anders!

14. März 2016

Die Awardseason ist im vollem Gange. Die Großen der Großen sind schon längst passé, doch kleine Shows, wie die Kids Choice Award werden natürlich nicht ignoriert. Doch was soll bitte unser neustes Thema sein? Nachdem wir euch unsere persönlichen Oscar Gewinner vorstellten, wollten wir das Thema Awardshow nicht so einfach gehen lassen und entschieden uns, den Red Carpet zu erobern. Looks und Make-Up stehen dabei im Vordergrund. Unser erster Red Carpet Look ist nicht statisch, aber wild und elementar zugleich. Was könnte man bei den Critics Choice Awards wohl tragen? Nach dem Cut erfahrt ihr mehr.

Die Critics Choice Awards sind für junge Talente in jeder Kategorie wichtig. Doch auch alte Hasen des Showbusiness hoffen auf den berühmten Preis, der von Kritikern aller Art verliehen wird. Für die ersehnte Nominierung braucht man keinen perfekten Bodyindex, sondern reines Talent. Da ich sehr auf Indie-Filme und kleine Awardsshows stehe, stellten wir einen Look zusammen, der keine riesige Robe beinhaltete, aber doch elegant und passend erschien. 

Wochen zuvor überlegte ich mir, in welches Kleid ich steigen könnte. Ich schaute herum und entdeckte in den Tiefen meiner Kommode meine geliebte Highwaist Anzughose von H&M. Das Schwarz der Hose bot eine Plattform für weitere Spielereien. Dazu kombinierten wir ein schwarzes Spitzenbüstee von H&M und stellten damit das Kerngerüst vor. Wir waren uns alle einig, dass neben Kleidern auch was Ausgefallenes dabei sein sollte und die Basis für den Look war geboren. Um das Outfit aufzupeppen, probierten wir unterschiedliche Blazer aus. Der eine war zu lang, der andere zu kurz oder zu konservativ. L zückte einen rostfarbenen Blazer von Primark aus ihrer Tasche und wir waren uns sofort einig, dass es dieser sein musste. Die Farbe aber auch der Schnitt, der elegant und edgy zugleich ist, bricht die Einfachheit der Hose. Um das Outfit abzurunden, schlüpfte unser Fashion-Star in glitzernde High Heels von Primark.

Da das Outfit beziehungsweise der Look doch sehr mondän erscheinen sollte, entschieden wir uns für den schwarzen Nagellack (color Show Vinyl 404 black to the basics) von Maybelline NY, für silberne Ohrstecker von Primark, einem silbernen Ring aus einem Set von H&M und einer schwarzen Clutch von Bijou Brigitte.

Wie der Look sollte auch das Make-Up und die Frisur eine Nummer edgy ausfallen. Nach einer Base schminkten wir ein statisches Smokey Eye. Es sollte nicht allzu verbelendet werden. Dabei wurde mit einem Schwarz aus einer simplen Lidschatten-Palette das bewegliche Lid geschminkt und mit einem Nude-Ton etwas nach oben verblendet. Die Lippen wurde zunächst mit dem ultimate stay 040 NUDEtrition von Catrice benetzt und ansschließend mit dem 030 almost real lipgloss von essence abgerundet.
Die Haare wurden zu einem Seitenscheitel gekämmt. Schließlich wurden sie in einen seitlichen Knoten gesteckt, welcher mit einem Kamm stark antoupiert wurde. Eine Ladung Haarspray fixierte das Kunstwerk.


Was haltet ihr von dem Look? Red Carpet tauglich?



You Might Also Like

2 Kommentare

  1. Ich finde den Look echt umwerfend und definitiv Red Carpet tauglich, damit hättest du wirklich perfekt zu den Critics Choice Awards gepasst. Die Fotografen hätten sich da bestimmt um ein Foto gestritten ;). Ich liebe vor allem den Blazer und die Hose, gefällt mir beides richtig gut.

    Übrigens finde ich die Idee von eurem Blog super, dass ihr Outfits inspiriert von euren Lieblingsbüchern, Filmen oder Serien kreiiert. Ich bin ja auch ein kleines Fangirl und bleibe somit gleich mal als Leserin hier und bin sehr gespannt, was da noch alles kommt.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Nicole,

    vielen lieben Dank für deinen sooo tollen Kommentar. Das dir das Outfit so gut gefällt, freut uns natürlich sehr!

    Vielmehr freut uns, dass dir der Blog so gut gefällt. Positves Feedback ist im Hause HFF immer gerne gesehen.:)

    Ganz viele Grüße,
    Gianna :)

    AntwortenLöschen