Alaska Young: Festival-Look meets Boho-Fashion

8. Juni 2015



Wir begrüßen den Juni mit unserem ersten Fashion-Beitrag zu den Weeks of Green! Green? Nein, wir sind nicht etwa unter die Ökos gegangen, wir widmen uns diesen Monat den Romanfiguren aus John Greens Meisterwerken. Von The Fault in Our Stars bis zu seinen Kurzgeschichten haben wir alles dabei, also macht euch auf einen bunten Monat gefasst! Den Anfang macht Alaska Young aus dem Roman „Looking for Alaska“/„Eine wie Alaska“. Wieso wir glauben, dass wir den perfekten Fancast für eine Verfilmung gefunden haben, erfahrt ihr in folgenden Zeilen.

Alaska Young ist mit ihren sechszehn Jahren das heißeste Mädchen auf dem Culver Creek Internat. Sie ist klug, philosophisch, hat ein ansteckendes Lachen, aber Alaska ist auch selbstzerstörerisch und melancholisch. Miles, ein eher unbeliebter Junge, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, sich die letzten Worte berühmter Menschen zu merken, verliebt sich sofort in Alaska. Wäre da nicht ihr fester Freund. Wäre Alaska nicht eines Tages plötzlich verschwunden.
Der Roman erschien 2005 und war John Greens Debüt. Als möglichen Film-Fancast für Alaska geht im Internet vor allem Kaya Scodelario herum, weswegen wir Johanna, die eine gewisse Ähnlichkeit mit der Schauspielerin hat, unbedingt für die Rolle haben wollten – und wir finden, sie hat genau den Alaska-typischen Grad zwischen Lässigkeit und Sexyness getroffen! 



Im Roman wird mehrfach davon gesprochen, dass Alaska recht körperbetonte Kleidung trägt. Wir wollten allerdings etwas dezenter vorgehen, um mehr von Alaska zu zeigen, als ihren Körper. Es wurde eine knappe Jeansshorts von H&M ausgewählt, die Johannas Beine besonders schön in Szene setzt. Dazu kombinierten wir ein weites Neonshirt in einem Apricot-Rosa von der Marke 1982. Das Shirt fällt hervorragend lose, was mit den engen Shorts harmoniert. Es ist leicht transparent und gibt dem Look etwas Geheimnisvolles – ähnlich wie Alaska zeigt es nicht alles, was in ihm steckt. Um dem Grundoutfit noch Schuhe zu verpassen, wurden die schwarzen Zehentrenner von topway angezogen. Das Outfit erinnert ein wenig an einen alltagstauglichen Festivallook, das wir durch wenige, dafür jedoch aussagekräftige Accessoires aufpeppten.



Das Highlight ist vermutlich das Haarband mit dem Gänseblümchenmotiv (Claire’s). Alaska wird in der Geschichte mehrfach mit Gänseblümchen assoziiert, deshalb war es uns wichtig, dass wir die Blumen irgendwo im Outfit aufgreifen können. Das Haarband unterstützt nicht nur die wilde Lockenmähne Johannas, es macht das Outfit zusätzlich zu einem Hingucker und sorgt für Boho-Feeling. Für noch mehr Festivalgefühl nahmen wir rosafarbene und türkise Armbänder aus einem Set von Sixx zur Hand. Zudem wurden weiß-goldene Ohrstecker (ebenfalls von Sixx) angesteckt, die farblich toll zu dem Haarband passen und den Look nicht überladen.



Da sich Alaska nicht übermäßig schminkt, hielten wir das Make-Up eher dezent und alltagsmodern. Mit dem eyebrow stylist set von essence in 01 natural brunette style wurden Johannas Augenbrauen in Form gebracht und betont. Wir entschieden uns für ein bräunliches Smokey-Eye, um die Augenform unseres Gasthipsters zu unterstützen. Auf die Lidmitte wurde ein helles Braun aus der Natural Eyecolour Palette just nude von you star gesetzt. Mit einem hellen Beigeton aus The Leopard Eye Palette von Famous X wurde ein Highlight an das innere Auge und unter die Augenbrauen gesetzt. Der äußere Augenrand wurde mit einem dunklen Braun, das leicht glitzert (ebenfalls aus The Leopard Eye Palette von Famous X), ausgeblendet. Für den Katzenaugen-Look sorgte der braune 2 in 1 Kajal Pencil 02 we lovewinter holidays! aus der Mountain Calling Trend Edition von essence. Mit etwas Mascara wurde ein Finish gesetzt. Da der Roman im Sommer spielt, half das Sunglow shimmering bronze Powder in 020 Shimmering Hazel von Catrice für eine schöne Bräunung auf den Wangen. Die Lippen wurden zunächst mit einem no-name Lippenstift in Rosé benetzt, um anschließend darüber den NYX girls Gloss (in der Farbe RLG13 Peach - pink apricot) aufzutragen. Weil Alaska blauen Nagellack trägt, wollten wir nicht von der Vorlage abweichen und lackierten Johannas Nägel mit einem strahlenden Blau von Color Club nail laquer (993 bright night). Auch die Fußnägel sollten Beachtung bekommen, weswegen sie mit essie arouba blue, einem blauen Metallack, lackiert wurden.

Findet ihr, dass wir den Look von Alaska gut umgesetzt haben? Und was sagt ihr zu Johanna, wäre sie nicht eine tolle Alaska?

- L

You Might Also Like

0 Kommentare