Backstage: Weeks of Wizardry

31. Juli 2017



Das Shooting zu unseren Weeks of Wizardry ist zwar bereits sehr lange her, doch wir wollen euch unseren Backstage Beitrag natürlich trotzdem nicht vorenthalten. Wir hatten durch Terminfindungsprobleme und beißende Kälte zwar einige Probleme, doch wir haben auch einiges für die kommenden Shootings lernen können. Wie wir zu unseren neuen Ansprüchen gekommen sind und vor allem wie man ein Outdoor Shooting im Winter meistert, erzählen wir euch in unserem heutigen Beitrag.

Das mittlerweile dritte Harry Potter Shooting stellte eine kleine Premiere dar: Da wir trotz Winterzeit draußen fotografieren wollten, haben wir das Shooting erstmals auf zwei Tage verteilt. Das hatte vor allem den Grund, dass wir jeden Charakter in natürlichem Tageslicht fotografieren wollen, zur Winterzeit die Sonne aber natürlich früher untergeht. Bei der Anzahl von sieben Charakteren war es da natürlich schwierig, wenn vorher erst noch Outfits besprochen und Haare und Make-up gemacht werden mussten. Außerdem konnten wir eine neue Location nutzen, da Y kurz zuvor nach Troisdorf gezogen war und der Park vor Burg Wissem einen tollen Hintergrund für die magischen Charaktere bot.


Ein Outdoor-Shooting im Winter bringt natürlich viele Herausforderungen mit sich: Die Looks mussten in vielen Lagen angelegt werden, die trotzdem stylisch aussahen, um nicht bloß dicke Jacken abzulichten. Das gesamte Styling fand natürlich in Ys Wohnung statt, sodass wir anschließend voll ausgestattet zur Location fuhren. Während der Pausen wurden die Models direkt wieder warm eingepackt und als wir am Ende zurück in der Wohnung waren, wurde viel heißer Tee gekocht und die Füße unter Decken gesteckt. Letzten Endes hat sich das Frieren allerdings gelohnt, da die Bilder phänomenal geworden sind.


Am ersten Shootingtag widmeten wir uns dem Goldenen Trio und Neville, da wir uns beim fotografieren bereits an der Veröffentlichungsreihenfolge orientieren wollten. Mit Bianca und Katie, zwei Hipster-Jungfrauen, als Hermine und Ron und Y und G als Harry und Neville hatten wir bei gerade mal 6 angesagten Sonnenstunden bereits einen engen Zeitplan. Da Jenny an diesem Tag leider ausfiel, waren wir auch auf die Hilfe unserer Gäste angewiesen, besonders beim Fertigmachen und Fotografieren. L war zwar wie immer als Fotografin dabei und zauberte dieses Mal auch mit neuem Kameraequipment und neuen Perspektiven kleine Meisterwerke, doch die Reflektorarbeit war bei der niedrigen Wintersonne harte Arbeit. Dazu kam die beißende Kälte, die uns schon sehr bald in den Knochen saß. Doch alle haben tapfer durchgehalten und dazu beigetragen, dass wir pünktlich zum Sonnenuntergang am frühen Nachmittag wieder in der warmen Wohnung saßen.



Am zweiten Shootingtag trafen wir uns erneut bei Y, um die drei verbliebenen Charaktere Draco, Luna und Cedric ebenfalls an derselben Location zu shooten. Da Y dieses Mal nicht selbst fotografiert wurde, stand sie uns vor allem für Haare und Make-up zur Verfügung und konnte außerdem das Fotografieren von Ls Draco übernehmen. Mit dabei als Luna war außerdem unsere Freundin Millie, an die ihr euch vielleicht noch als Peeta Mellark erinnern könnt. Allerdings war HFF auch an dem Tag nicht komplett, denn an diesem Tag fehlte G.


Da es Dezember war, waren die Temperaturen auch an diesem Tag sehr kalt, sodass fast alle während des Shootings doch sehr froren. Deshalb nur „fast alle“, weil J als totaler Wintermensch gar keine Probleme mit den kalten Temperaturen hatte und diese in ihrem Shootingoutfit ganz ohne zusätzliche Jacke aushielt.
Am Tag unseres Shootings fand an der Location ebenfalls eine Hochzeit statt. Das Brautpaar kam in einer pinken Limousine an der Location an, was wir alle ziemlich cool fanden. Allerdings kamen viele der Gäste bereits vorher schon dort an und liefen uns immer wieder ins Bild. Deshalb mussten wir einige Male das Shooten unterbrechen, damit wir keine Menschen im Hintergrund hatten, die nicht dorthin gehörten.



Trotz der Kälte war es ein entspannter Shootingtag, an dem wir wieder sehr viel Spaß hatten! Nachdem auch die letzten Fotos im Kasten waren, ging es für uns wieder in Ys Wohnung, in der jeder wieder in seine eigenen Klamotten schlüpfte und sich danach mit warmen Tee aufwärmen konnte.

Nur Ginny war noch nicht abgelichtet. L fuhr zu einem Harry Potter Cosplay-Shooting zu Steffi nach München und so beschlossen wir, Steffi in einem casual Outfit als unsere Ginny zu fotografieren. L musste dafür zwar das ganze Kameraequipment mitnehmen, doch das hat sich gelohnt: Steffi war einfach die ideale Besetzung!

Wie ihr bereits gemerkt habt, hat die Veröffentlichung unserer Weeks of Wizardry-Bilder und Beiträge dieses Mal um einiges länger gedauert als man es sonst von uns gewohnt ist. Das ist auch die Erklärung, warum wir euch ausgerechnet im Sommer diese Winterlooks präsentieren. Bei uns war privat sehr viel los, weshalb einfach keine Zeit war, um die Bilder zu bearbeiten oder gar die Beiträge zu schreiben. Allerdings sind dafür jetzt wirklich grandiose Bilder entstanden, die es in dieser Qualität nicht gegeben hätte, wenn wir unseren gewohnten Zeitrahmen eingehalten hätten.

Ab jetzt wollen wir aber wieder richtig durchstarten. Es warten einige Veränderungen und auch die Planung für das nächste Shooting steht bald an. Ihr dürft also gespannt sein, was euch hier bald alles so erwartet!

Jetzt aber wollen wir uns abschließend noch einmal bei Bianca, Katie und Millie für ihre Unterstützung bei unseren Weeks of Wizardry bedanken!




You Might Also Like

0 Kommentare