Backstage: Weeks of Disney Villains

8. September 2016


Zum Ende unserer Weeks of Disney Villains wollen wir euch heute einen Blick hinter die Kulissen unseres Shootings gewähren und euch erzählen, was wir an diesem Tag erlebt haben. Wo wir spontan umplanen mussten und dass sogar etwas schief ging, als die Kamera bereits eingepackt war, erfahrt ihr im heutigen Backstage-Bericht.

An einem Sonntag trafen wir uns im Jungen Theater Leverkusen, welches uns auch an diesem Tag als Location dienen sollte. Bereits vorab haben wir ausgemacht, dass wir unsere Charaktere sowohl auf der Bühne als auch draußen rund um das Theater fotografieren wollten. Da das Theater an dem Tag aber auch noch genutzt wurde, hatten wir ein wenig die Zeit im Nacken, um den Bühnenraum rechtzeitig frei zu machen. 


Zuerst wurden die jeweiligen Outfits besprochen. Das verlief bei einigen Charakteren schnell, bei anderen gab es mehr Redebedarf - also eigentlich alles wie immer. Leider hat einer unserer Gasthipster jedoch kurzfristig abgesagt, so dass wir spontan umplanen mussten. Wir fragten kurzerhand Riema, die gerade eben als Jafar abgelichtet worden war, ob sie nicht noch Lust auf einen weiteren Charakter hätte und natürlich hatte sie Lust!


Zusammen mit Martina und Riema verbrachten wir einen lustigen Tag. Eine Disney-Playlist versetzte uns alle in die richtige Stimmung. Natürlich wollten wir es uns nicht nehmen lassen, zwischendurch ein wenig herumzualbern und über unsere Lieblings-Disney-Filme zu quatschen, woraufhin jede beschloss, am Abend noch einen Disney-Film zu gucken.
Trotz kleinem Zeitdruck hatten wir es an diesem Tag alle Fotos überpünktlich im Kasten, was uns natürlich freute. Dass jedoch nach einem erfolgreich beendeten Shooting noch etwas schief gehen konnte, bewies uns J an diesem Tag. Denn der Motor ihres Autos sprang nicht mehr an und brauchte Starthilfe. Glücklicherweise konnte eine nette Frau uns da aushelfen und auch Gs Papa kümmerte sich darum, dass das Auto wieder lief und J somit auch den Weg nach Hause antreten konnte.

Zum Schluss möchten wir uns nochmal Riema und Martina bedanken, die uns den Tag definitiv versüßt haben. Danke euch beiden!

You Might Also Like

0 Kommentare