Han Solo: Ein Schmuggler kann auch sexy sein

12. Januar 2016

Es gibt Helden, die nicht durch ihre schimmernde Rüstung und Kämpfe gegen Drachen brillieren. Manche brauchen nur eine  besten Freund, ein Raumschiff und ein loses Mundwerk. Han Solo kommt da wie gerufen. Wie wir den Held der ganz besonderen Art intepretierten, erfahrt ihr hinter dem Cut.

Der Mann mit der lockeren Art, der Schmuggler, der Rebell: Han Solo. Jeder liebt ihn, da er sich durch sein lässiges Wesen von den meisten Charakteren abhebt. Er ist locker wie ein Turnschuh! Zudem avancierte sich Harrison Ford ab den späten 70er Jahren zum Frauenschwarm schlechthin. Diese laszive und lässige Art von Solo wollten wir aufnehmen und in unserem Look widerspiegeln. Wir wollten ein Outfit zusammenstellen, welches man auf einer Party oder bei einem Barbesuch tragen kann: sexy, aber casual zugleich. Zwar hat Han Solo in Episode VII ein nahezu neues Outfit aufgedrückt bekommen, doch wir orientierten uns an dem Look aus den 70/80er Jahren.

Das beige Leinenhemd, die blaue Hose mit roten Applikationen und die berühmte Weste. So kennt man Han Solo. Als Basis entschieden wir uns für einen blauen Twirl Rock von H&M, welcher mit einem beigen Shirt von New Yorker kombiniert wurde. Um Han Solo einen Hauch mehr Sexiness zu geben, zog sich G schwarze Chelsea Boots von Deichmann an.


Um das Rot der Applikationen an der Hose aufzugreifen, entschieden wir uns für rote Ohrstecker von Primark und einem selbstgefertigten roten Stoffbeutel mit dem Rebellen-Logo drauf. Um das Rot auch auf den Nägeln wiederzugeben, lackierte sich G ihre Nägel mit dem Fashion Studio chic countryside (402 Mohair Red Coat) von Astor. Als Eyecatcher verwandelten wir zudem eine Kette von Zeemann in ein Armband.


Bei dem Make-Up entschieden wir uns für einen Mix auf Rot- und Brauntönen. Die Augen wurden mit verschiedenen Brauntönen und dem wunderschönen Kupfer aus der chocolate nudes eyeshadow palette (010 Choc'Let It Be) von Catrice geschminkt. Um dem Look einen lasziven Hauch zu verleihen, wurden die Lippen mit dem longlasting lipstick (03 dare to wear) von essence bepinselt.

Für die Haare verpassten wir unserem Han einen Lockenkopf. Jede Strähne wurde mit einem Lockenstab gelockt und dann in einem 70's Look modelliert. Haarspray wurde als Finish verwendet.

Na, kann sich ein Schmuggler so sehen lassen? Was haltet ihr von dem Look?




You Might Also Like

0 Kommentare