Mrs Lovett: Im gothischen Stil zur nächsten Kunstausstellung

15. Dezember 2015


Vom Groschenroman auf die große Leinwand! Sweeney Todd wurde mehrfach auf die Bühne gebracht und verfilmt, nicht zuletzt von dem großartigen Tim Burton, den wir diesen Monat mit unserem Fotoshooting ehren wollen. Erneut stand Gasthipster Mohmoh für uns vor der Kamera und schlüpfte dieses Mal in die Rolle der Mrs Lovett! Wie wir aus einem Gothik-Kostüm einen stilvollen Look in Spitze schufen, erfahrt ihr in dem heutigen Beitrag.

Mrs Lovett ist die weibliche Protagonistin aus dem Film „Sweeney Todd – Der teuflische Barbier aus der Fleet Street“, der 2007 in die Kinos kam. Ihre schrullige, aber dennoch fürsorgliche Art wird hervorragend von der Schauspielerin Helena Bonham Carter präsentiert. Mrs Lovett führt einen Pie Shop in London, der vor dem Eintreffen des Barbiers Sweeney Todd nicht gerade gut läuft. Durch ihn und seine mörderischen Gelüste, seine Besucher rachesinnend umzubringen, landet in den Pies nicht nur Zucker und Mehl, was bei den Gästen ihres Lokals gut ankommt. Singend sinniert Mrs Lovett über ihre Zuneigung zu Todd und dem Glück, das er ihr beschaffen hat.
Im Burton-Film trägt die Kuchenbäckerin ein Ensemble aus Korsage und unterschiedlichen Spitzenstoffen. Ginge man heutzutage in diesem Kostüm auf die Straße, würde der Stil wahrscheinlich in Richtung Gothic Lolita oder gar Crazy-Cat-Lady gehen, daher entschieden wir uns, dem Outfit etwas weniger von dem ganzen zu viel zu geben, um einen Look zu kreieren, der sich vielleicht eher für eine Kunstausstellung eignet. Die markantesten Farben, die Mrs Lovett im Film trägt, nämlich Rot und Schwarz, nutzten wir, um eine Ähnlichkeit zum Kostüm schaffen. Ebenfalls griffen wir die Spitze und den leichten Lagen-Look auf.

Uns war klar, dass Mrs Lovett nicht ohne einen langen Rock funktionieren würde, um den signifikanten Look zu erzielen, daher wurde schon vorab des Shootings überlegt, inwiefern wir einen langen schwarzen Rock kombinieren konnten. Wir hatten mehrere Varianten eines solchen Rocks zu Auswahl und entschieden uns letztendlich für einen Rock mit transparentem Stoff (Forever21), um die rote Strumpfhose besser zur Geltung kommen zu lassen. Eine Body-Bluse mit Spitzenausschnitt und Kragen (C&A) deutet die Freizügigkeit von Mrs Lovett an und lässt gleichzeitig tief blicken. Mit einem schwarzen Cardigan im Fledermaus-Schnitt (Primark) sorgten wir dafür, dass ein Lagen-Effekt entstand. Um Mrs Lovett ihre Silhouette zurück zu geben, betonten wir mit einem roten Schal (C&A) als Gürtel ihre Figur. Die schwarzen Budapester mit Absatz von Gabor harmonierten wunderbar mit den Spitzenmustern, weshalb wir auf diesen Hingucker nicht verzichten wollten. Wir fanden, dass man diesen Look beispielsweise hervorragend auf einer Kunstausstellung tragen kann und waren uns einig, dass das Outfit genau die Waage zwischen schick und cool hält.


Dadurch, dass die Bluse einen so ziervollen Kragen hatte, wollten wir Mrs Lovett am Hals nicht weiter behängen und reduzierten die Accessoires auf Ohr-, Hand- und Kopfschmuck. Die Tropfenförmigen Ohrringe (Six) passten von ihrer metallischen Kälte gut zu dem silbernen Ring (Zeeman). Als Hairlight wurde ein schwarzes Schmuckstück von (T€di) in das Haar gesetzt. Mrs Lovett trägt in einer Episode des Films einen Zylinder, manchmal knotet sie rote Bänder in die Haare, was für uns Anlass genug war, ihre Haare etwas mehr in Szene zu setzen. Die Nägel sollten als kleines Kunstwerk für sich selbst stehen: Ys Nichte Lea, die als Emily für uns vor der Kamera posierte, lackierte die Nägel in dem plakativen Weiß 04 Snow alert aus der mountain calling trend edition von essence, ehe darüber ein dünner schwarzer Streifen in 404 Black to the Basics von Maybellines New York Color Show Vinyl Lacken gezogen wurde.



Nachdem wir unsere Mrs Lovett ausgiebig mit einer Make-Up-Basis grundiert hatten und die Augenbrauen betonten, griffen wir zu der Fräulein 38 Palette, um die rauchigen Grautöne für das Augen-Make-Up zu nutzen. Mit einem dunklen Grau wurde das ganze Lid bedeckt, ehe ein helles Grau als Highlight verwendet wurde. Im äußeren Winkel wurde das Auge mit einem schwarzen Lidschatten schattiert. Schwarzer Mascara rundete das Augen-Make-Up ab. Um Mrs Lovett etwas blasser zu machen, sie aber gleichzeitig nicht krank erscheinen zu lassen, definierten wir die hervorstehenden Gesichtspartien mit dem Highlighter highlighting powder in der Nuance 010 stardust von Catrice. Damit das Gesicht noch deutlicher konturiert wurde, strahlten die Wangen in dem rotbraunen 020 love aus der beauty stories bloom 2 beauty powder & blush duo Platte von p2. Abschließend lud das bräunliche Rostrot namens Madame L’Ambre 04 zum Küssen ein. 






Über Nacht trug unser Modell bereits Papilotten im Haar, die wir kurz vor dem Fotografieren lösten. Behutsam wurden die Locken mit den Fingern durchgekämmt, ehe die Ansätze kopfüber toupiert, mit Haarlack gefestigt und schließlich wieder zurückgeworfen wurden. Am Bereich des Ponys wurde eine kleine Partie nach hinten gesteckt, bevor die restlichen Haare leicht in sich zu einer lockeren Banane eingedreht und am Kopf festgesteckt wurden. Damit die Frisur casual bleibt, haben wir ein paar Locken an den Seiten herausgucken lassen. Abschließend wurde das Haarteil angebracht.

Wie gefällt euch unsere Interpretation von Mrs Lovett? Perfekt für eine Kunstausstellung oder zu welchem Anlass würdet ihr den Look tragen?

You Might Also Like

0 Kommentare