Super Geek Night 2015

10. September 2015


Am 29. August 2015 war es soweit: die Super Geek Night stand an! In Zusammenarbeit mit dem ITEM SHOP durften wir zwei Karten für das große Event verlosen und wir wollten es uns natürlich nicht nehmen lassen, selbst dabei zu sein. In einem Gespräch mit der Gründerin des ITEM SHOPS, Raphaelle aka Glasmond, konnten wir ihr so einiges über die Veranstaltungsplanung und die Zukunft der Super Geek Night entlocken. Wie wir uns in den Cosplaymassen der Geekfloors geschlagen haben, erfahrt ihr heute in unserem Bericht über die SGN 2015.

Um 20:00h öffneten sich die Tore zu der heißbegehrten Super Geek Night 2015 im Feierwerk in München. Uns erwartete eine riesige Schlange von Menschen, die es kaum erwarten konnten, die Party-Convention in Feierlaune zu betreten. Damit es für die Anstehenden nicht langweilig wurde, haben sich die Mitarbeiter mit allerlei Bespaßungsmethoden Mühe gegeben, um die Laune der Wartenden aufrecht zu erhalten. Weil die erste Super Geek Night im vergangenen Jahr eigentlich als Geburtstagsparty für den ITEM SHOP angedacht war, der Rahmen der Feier dank der zahlreichen Menschenmassen jedoch völlig gesprengt wurde, war es nicht verwunderlich, dass auch 2015 der Andrang hoch sein würde. Raphaelle, die im Internet auch als Glasmond bekannt ist, erzählte uns, dass nach der ersten Party klar war, dass Bedarf für eine Party in diesem Rahmen bestand und sich die ITEM SHOP Ladies deshalb besonders ins Zeug gelegt haben, um die SGN zu einem ganz besonderen Ereignis zu machen. „Wir wollten den Leuten aber viel mehr bieten, als nur "einfaches feiern" - wann hat man schließlich sonst die Gelegenheit, so viele Menschen aus der Szene kennen zu lernen? Nicht sonderlich oft. Und in einem Club lässt es sich schlecht unterhalten. Deswegen haben wir uns Aktionen ausgedacht, in denen wir den Leuten mehr Kommunikation und Interaktion bieten können“, sagt Raphaelle. Und das wurde allemal erreicht! 
 
Die Party war in mehrere Areas aufgeteilt, wodurch man viel sehen und erleben konnte. Als wir die heiligen Tore durchquert hatten, sahen wir uns erst einmal in Ruhe um. Da es auch zu späterer Stunde noch draußen knackig warm war, schlenderten wir vorerst an der frischen Luft an den Ständen und Angeboten vorbei. Ein großes Highlight war mitunter der Giga Mario, an dem man auf einer riesigen Leinwand, nämlich einer Hausfassade, den guten alten Mario durch den Level boxen konnte. Einige Mitarbeiter verteilten Spray-Dosen, mit denen man an einer Wand tolle Graffitis sprühen durfte und im Zeichnerzelt konnte man die Stifte schwingen und an einem Wettbewerb teilnehmen. Natürlich ließen wir uns auch vom Cohaku-Magazin im Cosplay ablichten und machten beim Cosplay-Contest mit. Wir waren als Black Widow und Captain America unterwegs und haben mit vielen Menschen vor Ort anschließend für Fotos posiert. Cosplay war generell ein wichtiges Thema auf der Veranstaltung, denn jede/r wollte präsentieren, an was sie oder er gebastelt hatte. Ob Sailor Moon, Harley Quinn, Bowser oder Bane – hier war alles dabei! Zudem konnte man sich an vielen Foto-Spots vor grandiosen Geek-Motiven wie der TARDIS oder dem DeLorean aus Zurück in die Zukunft ablichten lassen, was den Spaßfaktor gleich erhöhte.

Die Liebe zum Detail ist auf der ganzen Party erkennbar und man spürt förmlich, wie wichtig es den Veranstaltern ist, dass das Event vor allem Mehrwert für die Gäste hat, wie uns Raphaelle bestätigte. Es sollte für jeden etwas dabei sein, damit sich die Menschen dort wohl fühlen, Spaß haben und miteinander kommunizieren. So konnten diejenigen, die beispielsweise nicht im Rampenlicht auf der Arcade Bühne zu Just Dance tanzen wollten in der DS-Lounge abhängen und gemütlich bei einem Getränk zocken. In der Arcade Halle konnte man sich zahlreichen Spielen hingeben, in der Art Galerie durfte man die Werke einiger Künstler bewundern und wenn man dann noch nicht genug hatte, war es möglich, an einem Fotobooth lustige Polaroids mit den verrücktesten Accessoires zu schießen. Dass das aber noch lange nicht alles war, wurde uns bewusst, als wir auf die andere Seite zum nächsten Spot wechselten.

Eine so riesige Veranstaltung wie die Super Geek Night, die unter anderem auch noch mit Auftritten von J-Pop Sternchen wie Shiroku und der futuristischen Musik von Blastromen trumpfte, muss natürlich lange im Voraus geplant werden. Die ersten Arbeiten begannen schon im Januar 2015, während sich Raphaelle und ihre Kollegen im März dann so richtig auf die Planung gestürzt hatten. Aber die Vorbereitungen haben sich gelohnt, denn die gute Laune war auf den Gesichtern der Gäste nicht wegzudenken. Obwohl sich einige Gäste auf Facebook anschließend gewünscht hatten, dass es beim nächsten Mal mehr Essensstände und eine organisiertere Schaltung bei der Ticketkontrolle geben sollte, lagen Zufriedenheit und Liebe in der Luft. Was viele nicht wussten: am gleichen Tag sagte ein Essensstand ab, ein anderer erschien gar nicht erst und reagierte auf nicht auf die Anrufe der ITEM SHOP Ladies.

Auch die Partner der Super Geek Night waren gut drauf. Hervorzuheben sind insbesondere die Helden für Herzen, eine Organisation, die Kinderträume wahr werden lässt. Cosplayer haben hier die Möglichkeit, für einen guten Zweck in ihre Rollen zu schlüpfen und Kinderhospize, Krankenhäuser, Behinderteneinrichtungen und weitere Einrichtungen dieser Art zu besuchen. Sie lassen die Fanherzen derjenigen höher schlagen, denen es nicht so gut geht und können mit ihren Besuchen helfen, sie zu unterstützen. Wenn auch du CosplayerIn bist und dein Interesse geweckt wurde, kannst du dich HIER weiter über die Helden für Herzen informieren und etwas Gutes tun. Mitunter trafen wir Waspany und Rolana Cosplay von der Organisation in ihren wunderschönen Anna und Thor Cosplays!

Die Shibuya-Area beherbergte den Dungeon, der vor allem für Freunde von Tabletop-Games interessant war. Dort konnte man sich einer Retro-Lan-Party anschließen oder im Comicladen nach Lesematerial stöbern. Im Japan Danceclub wurde schließlich das Tanzbein geschwungen. Wir hätten gerne mitgemacht, aber uns war zu dem Zeitpunkt einfach noch zu warm in unseren Cosplays (ärgerlich!). Stattdessen bewegten wir uns draußen an den Bühnen ein wenig zu der gebotenen Musik. Auf drei Bühnen konnte man rund um und im Feierwerk diversen Bands, Solokünstlern und DJs lauschen. Wenn man Glück hatte, signierte das Musiksternchen auch noch an einem Stand, was die Fans begeisterte.

Egal, wohin man ging, auf der Super Geek Night war überall etwas los. Einige Inspirationen dazu kamen von anderen Conventions, aber letztendlich distanzierte sich das Veranstaltungsteam von Aktionen wie beispielsweise Workshops oder Panels, weil sie nicht so gut zur Super Geek Night passten. Völlig verständlich, denn die zahlreichen Mini-Quests und das gebotene Programm waren so vielfältig, dass wir zeitlich leider nicht alles ausprobieren konnten. Das machte aber nichts, wir waren grandios versorgt und mit einem Blick auf die Uhr war es plötzlich schon halb drei.
Auf die Frage hin, wie sich Raphaelle die perfekte Super Geek Night vorstellt, gab sie uns folgendes preis: „Super Ambiente, vielleicht eine richtige Taverne eigens dafür aufgebaut, lauter Partner die voll mit Herz und Leidenschaft dabei sind, viele neue Freundschaften unter den Gästen, viel, viel Spaß, eine Nacht, an die man noch sein ganzes Leben lang zurückdenken möchte.“ Aus unserer Sicht war es eine mehr als gelungene Party! Der ITEM SHOP kann stolz auf sich sein, etwas so Fantastisches auf die Beine gestellt zu haben!

Natürlich wollten wir von Raphaelle auch wissen, wie die Zukunft der Super Geek Night aussehen könnte. Sie verriet uns, dass ein Art Geek Kirmes vielleicht eines Tages Realität werden könnte. „Das wäre für mich ein richtiger Traum. Reallife Pacman, Aufbauten von Firmen der Gamescom, Fotostudios, LARP-Tavernen, und, und, und, für ein oder zwei Wochen, mit der Super Geek Night als Krönung.“ Das klingt nach einer Veranstaltung, die wir auf keinen Fall verpassen würden!
Um halb fünf fielen wir schließlich erschöpft, aber glücklich in die Federn. Wir wären wirklich gerne länger geblieben, aber dadurch, dass wir einen anstrengenden Sonntag vor uns hatten und leider früh aus dem Hotel auschecken mussten, gewann die Vernunft. Sollte es nächstes Jahr wieder eine Super Geek Night sein, dann hält uns niemand mehr auf und wir tanzen die ganze Nacht lang durch.
Vielen Dank an Raphaelle für das Interview, an den ITEM SHOP und all diejenigen, die bei der Super Geek Night geholfen und dabei waren. Ihr habt uns einen grandiosen Abend beschert, der uns noch lange ein Lächeln auf unsere Gesichter zaubern wird!






You Might Also Like

0 Kommentare