HFF ON TOUR: Comic Con Germany 2017

11. Juli 2017


Am 1. und 2. Juli 2017 war es endlich soweit: die Comic Con Germany fand in Stuttgart statt! Für uns war diese Convention ein ganz besonderer Anlass, denn wir hatten dank Panini Comics nicht nur einen Stand auf der Messe, sondern durften gleich zweimal die Comic Bühne stürmen und einen grandiosen Auftritt auf der 20 Jahre Panini Comics Party abliefern. Im heutigen Con-Beitrag berichten wir über unsere Erfahrungen auf der diesjährigen Comic Con Germany.

Eigentlich stand es ja in den Sternen, ob wir überhaupt zur Comic Con Germany anreisen würden. Das Cosplay Kingdom und die Spots auf der dortigen Bühne waren alle bereits belegt, sodass wir höchstens als Besucher nach Stuttgart hätten fahren können. Wir wollten aber auch in diesem Jahr gerne einen Beitrag zur Convention leisten und waren daher überglücklich eine tolle Kooperation mit Panini Comics abschließen zu können.

Der großartige „Moderator-Man“ Steffen Volkmer, der uns quasi alle Wünsche von den Lippen ablas, organisierte für uns einen eigenen Tisch gegenüber des Verlagsstandes, sowie zwei halbstündige Auftritte auf der Bühne der Comic-Zone. Aber nicht nur das: Panini Comics feiert in diesem Jahr Jubiläum, denn der Comic Verlag wird schon ganze 20 Jahre alt! Grund genug, um eine riesige Fete zu feiern! Wir durften im Zuge der 20 Jahre Panini Comics Party am Samstagabend eine Casual Cosplay Modenschau abliefern.

© Philip Aschermann

Durch die Kooperation mit Panini Comics waren wir zum ersten Mal mit einem Stand auf der Comic Con Germany vertreten. Unsere Aufgabe war es, Besucher zu einem Foto für ein Gewinnspiel von Panini zu animieren. Dafür bekamen wir tatkräftige Unterstützung von den wunderbaren Menschen der Cosplay-Gruppe Arkham Outbreak bekamen. An unserem Stand haben wir Menschen bei ihren Cosplays geholfen und mit Frisierkamm, Schminke und Pinsel kleine Makel ausgebessert. Dafür haben wir eine kleine Cosplay Fresh-Up Station aufgebaut, die Lea und unser Ehrenhipster Philip von Book Walk bereits einen Tag zuvor an unserem Stand aufgebaut haben. So konnten wir Samstagmorgen direkt die ersten Besucher in Empfang nehmen.

Nach kurzer Zeit und vielen interessierten Blicken wurde unsere Hilfe auch schon in Anspruch genommen. Da wir uns in mehrere Schichten einteilten, hatten wir keine Platzprobleme am Stand. Da wir neben Nadel und Faden auch sehr viel Make-up und andere Stylingutensilien dabei hatten, konnten wir  viele Wünsche erfüllen. Ob ein Harley Quinn Make-up, das Annähen eines verrutschten Schwanzes oder eine schnelle Frisur, wir konnten (fast) alles realisieren. Was uns besonders Spaß machte und erfreute, waren die abwechslungsreichen Gäste und ihre Wünsche. Wir verwandelten unter anderem kleine Mädchen in Elsa, korrigieren Bodypaintings, die sich durch die Hitze abblätterten und zeigten jungen Herren ein dezentes Männer-Make-up. Da wir Moodboards und Make-up-Vorschläge dabei hatten, konnten sich unsere Gäste nach Vorlage oder eigenen Ideen schminken lassen. So verwandelten wir unter anderem vier junge Damen in stattliche Superheldinnen. Ein wirkliches Highlight war der Wunsch von Canan aus Heidelberg, die sich für den Cosplay Contest als Prinzessin Amidala schminken lassen wollte. Dass sie dann auch noch tatsächlich in der Kategorie Best Dress gewann, freute uns umso mehr.

© Philip Aschermann

Neben unserem Stand hatten wir an dem Wochenende außerdem zwei Auftritte auf der Bühne der Comic-Zone. In unseren Panels haben wir gleich zu Beginn eine kleine Modenschau mit unseren Outfits des jeweiligen Tages veranstaltet. Samstag waren wir als DC Bösewichte unterwegs, am Sonntag dann als Marvel Superhelden. Die Modenschau diente als Einleitung zum Thema Casual Cosplay, über welches wir dann im Panel ausführlicher sprachen. Wir erzählten von unserem Blog und zeigten dabei als Beispiele einige Ergebnisse unserer vergangenen Shootings. Dazu nutzten wir ausschließlich Looks, die zu Charakteren aus dem Panini-Universum gehörten. Natürlich haben wir erst mal verraten, welche Charaktere dort gezeigt wurden und haben zuerst die Zuschauer raten lassen. Das hat wirklich gut geklappt und zeigte außerdem deutlich, dass man auch im Alltag in den Look seiner Lieblingscharaktere schlüpfen kann und nicht immer gleich ein Cosplay zusammenstellen muss. Um das zu verdeutlichen, zeigten wir am außerdem noch live, wie vielseitig zum Beispiel ein orangenes Kleid sein kann: Gepaart mit einer grünen Meerjungfrauen-Leggins und Muschelschmuck ist man Aquaman, mit Perlenkette und Ballerinas ähnelt man Lisa Simpson und mit schwarzen Lederschnüren und derben Boots erinnert der Look an Rocket Racoon.


Da am Samstag leider zeitgleich der große Cosplay Contest von Hydra Forge im Atrium stattfand, war die Resonanz für unser Panel nicht ganz so groß. Wir freuten uns daher umso mehr über all diejenigen, die dennoch ihren Weg zu uns gefunden haben! Am Sonntag dagegen war das Panel deutlich besser besucht und wir konnten noch einige mehr dazu inspirieren, sich mit dem Thema Casual Cosplay auseinanderzusetzen. Uns haben unsere beiden Panels auf jeden Fall großen Spaß gemacht, denn auch das war für uns eine Premiere. Bisher haben wir nämlich immer gezielte Workshops oder Vorträge gehalten, die einem Panel zwar manchmal sehr nahe kamen, aber eben doch etwas anders waren.



© Sascha Langguth

Am Samstagabend ging es für uns nach der Convention direkt weiter ins Wizemann, einer Partylocation im Nordosten Stuttgarts. Dort feierte Panini Comics ihre 20 Jahre Jubiläumsparty, zu der wir einen Programmpunkt beisteuern durften. In einer weiteren Premiere für uns sollten wir zum ersten Mal unsere Casual Cosplay Looks nicht vor einer Kamera, sondern vor Live-Publikum bei einer Modenschau präsentieren. Die Rahmenbedingungen waren sehr locker gesetzt: Wir sollten 30-45 Minuten lang die Bühne mit alltagstauglichen Looks füllen, die von Panini Comics Charakteren inspiriert sind.

Die Organisation einer solchen Show erwies sich als stressige, aber sehr inspirierende Aufgabe. Als wir eine grobe Idee für den Ablauf unserer Show hatten, beschäftigten wir uns mit möglichen Kategorien für das Panini-Universum, in die wir unsere Models aufteilen könnten, sprachen über passende Hintergrundmusik und legten unsere eigenen Rollen fest. Doch das Wichtigste waren unsere Gast-Hipster: Zunächst suchten wir über unsere Facebook-Freundeslisten neun wunderbare Menschen zusammen, die das Wochenende in Stuttgart verbrachten und Lust hatten, bei dieser spaßigen Aktion dabei zu sein. Als die Teilnehmerliste feststand, suchten wir für jeden zwei passende Charaktere aus den insgesamt fünf Kategorien aus und erstellten mögliche Laufreihenfolgen und Moodboards für diese Charaktere. Mit viel Eifer und ein wenig Improvisationstalent haben wir innerhalb kürzester Zeit für jeden das passende Outfit gefunden und sind, gespannt auf das Event und mit voll bepackten Koffern, nach Stuttgart gereist. Am Abend selbst hatten wir zwei Stunden Zeit, um die vorgesehenen Outfits anzuprobieren und zu finalisieren, Haare zu stylen, Make-up aufzutragen und über die Umzugsstrategien, Laufwege und Performances zu sprechen. Durch gute Vorbereitung und gute Zusammenarbeit aller Beteiligten haben wir rechtzeitig alles geschafft und warteten aufgeregt hinter der Bühne auf unseren Auftritt.

Als Yavanna auf die Bühne ging und mit der Moderation begann, ging alles plötzlich ganz schnell. Obwohl wir insgesamt eine dreiviertel Stunde ausgefüllt haben, kam es jedem einzelnen wohl deutlich kürzer vor. Mit ausführlicher Moderation und gekonnten Showeinlagen versuchten wir die Zeit möglichst lange zu strecken, um den Stress hinter der Bühne zu minimieren. Doch zum Umziehen hatten einige Models nur wenige Minuten Zeit und einige Looks würden wir für unsere Fotoshootings sicherlich auch detaillierter stylen.
Glücklicherweise schaffte es jeder rechtzeitig, auf der Bühne zu erscheinen und das Publikum bekam nichts von unseren Zeitnöten mit. Insgesamt schienen nicht nur wir selbst, sondern auch die Zuschauer sehr viel Spaß bei der Show zu haben. Waren Anfang noch wenige Menschen im Bühnenraum, so füllte er sich doch sehr schnell mit allen Besuchern der Party. Die immer näher rückenden Gäste applaudierten enthusiastisch und belohnten unsere Mühen mit vielen lieben Komplimenten im Anschluss an die Show.

Dank Tanjas Freund Sascha, der seine Kamera mit auf die Party gebracht hat und uns aus dem Publikum fotografiert hat, haben wir auch viele schöne Bilder von der Show, die wir am Ende dieses Beitrags mit euch teilen können. Schreibt uns doch mal in die Kommentare, welche der Charaktere ihr erkennen könnt!

Vielen Dank an alle, die uns so tatkräftig auf der Comic Con Germany unterstützt haben!













Modenschau Fotos © Sascha Langguth 
Alle anderen © Philip Aschermann

You Might Also Like

0 Kommentare