Tutorial: Cosplay - Wie fange ich an?

20. Februar 2017


Besucht man Conventions oder Buchmessen, von denen es bei uns in Deutschland doch einige gibt, wird man immer Kostümierten über den Weg laufen, denn Cosplays sind auf diesen Veranstaltungen allgegenwärtig. Wenn man all die Cosplayer in ihren Kostümen sieht, kommt in dem einen oder anderen vielleicht der Wunsch auf, sich ebenfalls an einem Cosplay zu probieren. Doch: Wie und womit fängt man da am besten an? Wer also da ein wenig Starthilfe benötigt, der sollte nun weiterlesen.

Zuerst einmal ist es natürlich wichtig, sich Gedanken darum zu machen, wen man denn überhaupt darstellen möchte. Habt ihr einen Lieblingscharakter in einer Serie oder einem Film? Gibt es Comic- oder Buchcharaktere, deren Outfits ihr besonders spannend findet? Im Grunde genommen kann man alles irgendwie umsetzen. Wer als Mann einen weiblichen Charakter in männlicher Form darstellen möchte, dem sind keine Grenzen gesetzt, ebenso wenig Frauen, die einen männlichen Charakter weiblich darstellen wollen: Genderbend-Versionen eines Charakters sind sehr beliebt und die Interpretationen spannend anzusehen. Natürlich kann man sich auch als Frau als Mann verkleiden und umgekehrt, das ist aber nicht unbedingt für das erste Cosplay zu empfehlen. Wir möchten euch außerdem ans Herz legen, stets die ethnischen Hintergründe der Charaktere zu beachten. Das sogenannte Whitewashing wird nicht nur unter Cosplayern nicht gerne gesehen. Aber wo fängt man nun an? Mit der Suche nach dem geeigneten Charakter!

Quelle

Habt ihr einen Charakter gefunden, der euch gefällt und den ihr gerne darstellen wollt, ist es besonders wichtig, Bildmaterial von diesem Charakter zu sammeln. Als Cosplayer möchte man den Charakter natürlich so detailgetreu wie möglich darstellen. Das ist bei einigen Kostümen einfacher, besonders wenn der Charakter überwiegend casual gekleidet ist, wie Jessica Jones in unserem Beispiel. Andere Kostüme, die zum Beispiel Rüstungsteile beinhalten, sind da schon weitaus schwieriger und deshalb eher nicht für Anfänger geeignet.
Es ist auf jeden Fall ratsam, sich einen Ordner anzulegen, in dem ihr Bilder von dem gewünschten Cosplay-Outfit speichert. Mit Bildern aus verschiedenen Perspektiven sieht man das Outfit besser und kann sich so mehr an der Originalvorlage orientieren. Ihr könnt dafür eine Suchmaschine verwenden, aber auch in Galerien der SchauspielerInnen suchen und dort gezielt nach Bildern mit ebendiesem Outfit suchen.


Ein solcher Ordner hat den Vorteil, dass ihr eure Bildvorlagen gleich zur Hand habt und nicht ständig nochmal danach suchen müsst. Hier setzt ihr euch außerdem das erste Mal mit eurem Cosplay auseinander und könnt so die nächsten Schritte vorbereiten und planen. Ihr könnt eure Bildauswahl natürlich auch später noch erweitern, wenn euch in Nachhinein zufällig noch ein passendes Bild über den Weg läuft. Vielleicht bemerkt ihr bei der Bildersuche aber auch, dass euch dieses Cosplay noch zu komplex ist und entscheidet, die Planung erst einmal beiseite zu legen.

Habt ihr schließlich genug Bildmaterial gefunden, geht es auch schon an das Planen. Ihr solltet euch nicht nur die Kleidungsstücke genau ansehen, sondern auch auf Haare, Accessoires, sowie das Make-Up achten, denn auch diese spielen beim Cosplayen eine große Rolle und unterstützen die Authentizität eures Cosplays.
Schaut euch die einzelnen Kleidungsstücke genau an und überlegt euch, welche dieser Teile ihr möglicherweise in einem Bekleidungsgeschäft bekommt oder ob ihr nicht vielleicht doch zur Nähmaschine greifen müsst. Natürlich gibt es für zahlreiche Cosplays auch online Kostümteile zu kaufen, für viele ist es aber doch reizvoller, selbst etwas nähen und zusammenzustellen. Für diejenigen, die nicht nähen können, ist diese Möglichkeit, online shoppen zu können, natürlich praktischer und auch vollkommen legitim.

Quelle

Es ist immer gut, sich eine Liste mit allem zu machen, was ihr so an Cosplay-Teilen benötigt und wie das Make-Up und Haarstyling des Charakters aussehen. Bei einem casual Outfit ist es natürlich leichter, Kleidungsstücke in Geschäften zu finden, aber wenn man weiß, wonach man sucht und hartnäckig dabei bleibt, wird man eigentlich immer fündig. Falls nicht, muss man eben improvisieren und erfinderisch werden. Ein kleiner Tipp: Ihr könnt Kleidungsstücke auch online second hand erstehen (wie beispielsweise über Kleiderkreisel), was meist viel günstiger ist, als sie neu im Laden zu kaufen.
Ebenso verhält es sich mit Accessoires. Dazu zählt zum einen Schmuck oder Taschen, zum anderen können dies natürlich auch jegliche Arten von Waffen sein. Manches kann man mit Bastelmaterialien oder thermoplastischen Stoffen selbst machen, bei anderen Teilen kommt man nicht drumherum, sie zu kaufen.
Achtet beim Make-Up vor allem darauf, dass auch Charaktere, die augenscheinlich kein Make-Up tragen, dennoch geschminkt sind! Sie sind eben nur so zart und dezent geschminkt, dass man es ihnen nicht ansieht. Verzichtet also niemals komplett auf das Make-Up!
Passt eure Haarfarbe oder -länge nicht zu eurem gewünschten Charakter, müsst ihr eure Pläne nicht gleich begraben. Perücken können da durchaus Abhilfe schaffen und sind im Internet auch gut und günstig zu erstehen.

Quelle

Wer Inspiration braucht, der kann natürlich auch nach spezifischen Cosplay-Bildern suchen. In unserem Beispiel könnte man "Jessica Jones Cosplay" in die Suchmaschine eingeben und bekommt dann meist Cosplay-Fotos von anderen Cosplayern gezeigt. Zu sehen, wie andere Cosplayer dieses Kostüm angegangen sind, lässt euch vielleicht das eine oder andere Problem lösen, das bei eurem Cosplay aufkommt.

Neben dem Cosplay habt ihr auch die Möglichkeit, euch mit Casual Cosplay zu beschäftigen. Genau das tun wir von Hipsterfangirlfashion nämlich in unseren Fandom Weeks. Es geht darum, die Outfits eurer Lieblingscharaktere in Alltagsmode umzuwandeln. Es scheint vielleicht nicht ganz so spektakulär zu sein, weil man in dem Fall normalerweise keine Waffen mit sich trägt, aber dennoch zählt es als eine Art von Cosplay und macht genauso viel Spaß.

Für das Casual Cosplay könnt ihr euch ebenso Inspirationen durch Bilder holen. Ihr könnt in der Suchmaschine nach Casual Cosplays eures Charakters suchen. Da das Outfit in unserem Beispiel bereits casual ist, wird man da keine großen Unterschiede erkennnen. Es gibt jedoch auch Seiten wie Polyvore, in denen ihr nach Fashion Sets zu euren Lieblingscharakteren suchen könnt. Hier könnt ihr ebenso verfahren, wie oben beschrieben: Bilder suchen, Liste an benötigten Kleidungsstücken zusammenstellen und diese dann kaufen und/oder nähen.


Ihr seht, es ist gar nicht so schwer, ins Cosplay einzusteigen. Wichtig ist es, sich Gedanken zu machen, was man machen möchte und sich mit dem gewünschten Outfit auch tatsächlich auseinanderzusetzen. Lasst euch nicht entmutigen, wenn ihr mal nicht sofort weiterkommt. Es gibt immer einen Weg, um an das Ziel zu kommen und manchmal muss man eben Umwege in Kauf nehmen.

Wir raten euch, nicht mit einem besonders schweren Cosplay anzufangen. Dazu zählen wir vor allem Cosplays mit Rüstungselementen oder besonders aufwendigen Näharbeiten. Habt ihr bereits Erfahrungen mit thermoplastischen Stoffen, die für den Rüstungsbau oft verwendet werden, oder seid ihr flink an der Nähmaschine, könnt ihr das natürlich wagen.
Es ist aber keinesfalls schlimm, klein anzufangen, denn jeder Cosplayer fängt mal klein an! Ihr müsst euch ganz einfach nur trauen und es versuchen. Das Wichtigste ist ohnehin, dass ihr Spaß daran habt und mit eurem Ergebnis zufrieden seid!

Wir hoffen, wir konnten euch mit unserem Beitrag ein wenig Starthilfe geben. Habt ihr denn schon eine Idee für euer erstes Cosplay? An diejenigen unter euch, die bereits Erfahrungen haben, habt ihr noch andere Tipps für Anfänger?

You Might Also Like

0 Kommentare