Tutorial: Galaxy Nägel mit drei unterschiedlichen Methoden

23. April 2016

Passend zu unseren Doctor Who Wochen wollen wir euch heute Galaxy Nail Art vorstellen! Es gibt viele unterschiedliche Methoden, wie man seine Nägel ins weite Universum schickt. Egal, ob man den Effekt durch Folien erzielt oder sich selbst an eigene Nagel-Designs wagt, wir haben für euch verschiedene Methoden ausprobiert und präsentieren sie euch heute!

 
Die einfachste Methode, bei der man nicht viel falsch machen kann, ist die Sticker-Methode. Passenderweise benötigten wir für unser letztes Fotoshooting Sticker mit einem Galaxy Motiv, sodass wir sogenannten Stick-On Strips von Broadway Nails ausprobieren konnten. Beigefügt waren 32 Strips, also 32 Folien für die Fingernägel von denen man einige auf den gesamten Nagel und andere als French Nail auftragen konnte. Bevor man die Folien auspackt, sollte man die Nägel gründlich reinigen, feilen und glätten, damit alles am Ende schön sauber aussieht. Sucht für jeden Nagel die passende Folie aus (ruhig einmal austesten vorher), knibbelt diese ab und legt das runde Ende unten am Nagelbett an. Von da aus wird die Folie nach oben hin glatt gestrichen. Die überschüssige Folie wird anschließend mit einer Feile einfach abgefeilt. Das ist manchmal etwas mühselig, aber es klappt mit ein wenig Handarbeit eigentlich ganz gut. Zusätzlich kann man einen transparenten Top Coat verwenden – fertig sind die Galaxy Nails mit der schnellen und simplen Sticker-Methode. Der Nachteil ist für mich persönlich das Tragegefühl dabei, denn meist knibbel ich die Folien schon nach ein bis zwei Tagen ab, da ich damit oft irgendwo hängen bleibe (vor allem in meinen eigenen Haaren).

 Maybelline Color Show Vinyl (404 Black to the Basics), essence mountain calling (04 Snow Alert!), p2 color victim (190 fancy), bp beauty press 15 Jahre by Catherine Classic Lack, Manhattan Quick Dry 60 Seconds (59G), Maybelline Color Show Vinyl (401 Teal the Deal), essence the twilight saga breaking dawn part 2 (02 Alice had a Vision - Again), Maybelline Color Show Be brilliant (420 Skyline Blue)

Natürlich kann man sich auch selbst an das Nageldesign wagen, hierzu ist allerdings ein wenig Geschick und etwas Geduld gefordert. Zunächst braucht man unterschiedliche Nagellackfarben (Schwarz, Blau, Weiß, Pink, Lila und Türkis), Glitzerlack, Klarlack sowie einen kleinen Schwamm und falls gewünscht eine Pinzette zur präziseren Arbeit, um den Schwamm zu halten.
Nachdem ihr den Nagel gereinigt und eine Base aufgetragen habt, könnt ihr mit der ersten Schicht beginnen. Diese wird über den ganzen Nagel in schwarz aufgetragen. Sobald der Lack trocken ist, geht es an die erste richtige Arbeit! Tragt mit dem Pinsel des blauen Lacks etwas auf den Schwamm und tupft diesen auf den getrockneten schwarzen Lack. Die Arbeit muss nicht sauber sein und es sollen auch nicht alle Stellen bedeckt werden.

Ist diese Schicht getrocknet, könnt ihr das gleiche mit dem weißen Lack machen, der dazu dient, dass danach die Lacke in pink, lila und türkis intensiver hindurch schimmern. Auch diese tragt ihr im Anschluss auf den Nagel auf – es darf dabei ruhig etwas matschig aussehen. Lasst euch von dem Zwischenergebnis nicht beunruhigen. Ist alles trocken, so könnt ihr mit dem Glitzernagellack über den gesamten Nagel gehen und anschließend das Ergebnis mit einem Klarlack fixieren. Das dauert alles ein wenig, aber das Ergebnis ist einfach genial! Meiner Meinung nach erzielt diese Methode das schönste Motiv.


p2 color victim (190 fancy), essence I ♥ Trends nail polish (09 the night of magic), essence I ♥ Trends nail polish (05 see you in my dreams!)

Wenn es schnell gehen soll, man aber auf Folien verzichten möchte, kann man sich einen Galaxy Top Coat (wie zum Beispiel den I ♥ Trends top coat galaxy lights von essence) kaufen. Dafür müsst ihr lediglich einen Nagel in einer dunklen Farbe lackieren, am besten in einem Blauton, damit der Effekt gut rüberkommt. Ist der Nagel trocken, so kann der Galaxy Top Coat aufgetragen werden und schon ist das Design fertig! Diese Methode ist stark vereinfacht und hat daher auch nicht den besonderen Effekt, den man bei den anderen erzielt. Der Nagel schimmert eigentlich nur in einem Milchstraßen-Holo-Effekt – dafür ist man schnell damit fertig und das Ergebnis sieht trotzdem gut aus.

Welche Methode würdet ihr bevorzugen? Habt ihr euch vielleicht selbst schon einmal mit Galaxy Nail Arts versucht? 


You Might Also Like

2 Kommentare

  1. Ich finde die erste Methode richtig klasse! Das würd ich mir auch mal machen lassen so :) Selber bin ich leider zu unbegabt :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dabei ist das gar nicht so schwer ;) Aber wir sind gespannt aufs Ergebnis!

      Löschen