Amy Pond: Sportlich durch das Universum

19. April 2016


Ganze drei Staffeln lang begleitete Amy Pond den Doctor, mal mit und mal ohne ihren Freund, Verlobten, Ehemann Rory. Wir mussten aufgrund eines Gasthipster-Ausfalls schnell umdisponieren und entschlossen uns dazu, L mit einer Perücke in die Rolle schlüpfen zu lassen. Schlussendlich entschieden wir uns für ein sportliches Outfit, das angelehnt an ihre erste Begegnung mit den Weeping Angels ist. Welche Kleidungsstücke wir aus den Schränken zauberten und welche tollen Doctor Who Accessoires wir verwendeten, erfahrt ihr im heutigen Beitrag.

Auch der Rotschopf Amy Pond nimmt in der Geschichte des Doctors einen wichtigen Platz ein. Sie sieht ihn das erste Mal, als sie sieben Jahre alt ist und der Doctor gerade seine elfte Gestalt angenommen hat und ist verwundert über einen merkwürdigen Riss in der Wand. Er verspricht ihr, in fünf Minuten wieder zurück zu sein, doch versehentlich landet er erst zwölf Jahre später bei Amy, die vom Fandom dahingehend liebevoll als The Girl who waited bezeichnet wird. Die beiden reisen nicht nur allein, um beispielsweise Van Gogh oder Hitler einen Besuch abzustatten, auch Amys Verlobter Rory schließt sich ihnen später an. Die beiden werden für den Doctor so etwas wie eine Art Familie, was nicht nur daran liegt, dass River Song, die Frau des Doctors, Rorys und Amys Tochter ist. Ganze drei Staffeln ist Amy mit von der Partie, ehe eine erneute Begegnung mit den Weeping Angels ihr zum Verhängnis wird, die für einen tragischen Abschied der Serienfigur sorgt.
Vor allem in der Cosplayszene verleiten zwei spezielle Outfits von Amy zum Nachmachen: ihr Polizistinnen-Kostüm sowie ihr Outfit bei dem ersten Aufeinandertreffen mit den Weeping Angels. Wir hatten bereits das perfekte rote Oberteil für diesen Look, weswegen wir uns entschieden, diesen aufzugreifen.


Für Amy muss es immer praktisch sein. Sie verzichtet auf schicke Kleidung oder enge Klamotten, denn wenn sie mit dem Doctor reist, muss sie stets darauf vorbereitet sein loszurennen. Wir verwendeten ein signalrotes Longshirt von H&M, das besonders durch den ausgefallenen Schnitt an der Schulterpartie auffällt. Weil Amy aber auch häufig mit einer braunen Lederjacke zu sehen ist, gaben wir ihr ein Modell von H&M zur Seite. Für einen schönen Übergang zwischen Oberteil und Unterkörper nahmen wir ein einfaches schwarzes Tubetop (ebenfalls von H&M) zur Hand, das wir in einen Rock umfunktionierten. Die simple schwarze Strumpfhose bildet einen Abschluss für das Ensemble in Rot und Schwarz. Das Outfit ist dadurch schön sportlich, aber dennoch stylish. Mit der Lederjacke ist es perfekt für den Frühling, wenn es mal plötzlich wieder etwas kälter werden sollte.


Weil Amy oft simple Chucks trägt, wollten wir auch unser Model in Converse All Stars sehen. Um etwas mehr Farbe hineinzubringen, suchten wir die Chucks in blau aus und stimmten farblich damit auch die restlichen Accessoires ab. Die Nägel lackierten wir in Tardis-Blue mit der Farbe 414 Early Dawn aus der Fashion Studio Chic Countryside Matte Collection (Astor). Der Ring (H&M) in Gold stellt für uns die Verbindung zu Rory dar, denn er erinnert stark an einen Verlobungsring. Die wunderschöne Tardis-Kette hat Gs Freundin Kathleen für uns gezaubert!

Auch beim Make-Up wollten wir natürlich bleiben, weshalb wir uns für ein softes Augen-Make-Up entschieden. Auf das Gesamtlid trugen wir ein dunkles Beige in leichtem Glitzerton auf (aus der BH Party Girl Palette). Aus der gleichen Palette wurde ein Hellbeige als Highlighter und ein Braun verwendet, um die Lidfalte zu betonen. Damit das Auge nicht so nackt wirkt, haben wir als Eyeliner den M-n Me now Generation-II Perfect Eye/Lip Liner Pencil in dem Blauton 008 benutzt. Das Besondere ist, dass dieser nur oben am inneren Augenwinkel aufgetragen wurde, wie man es momentan auf den Laufstegen sieht. Die Lippen wurden mit dem Lipstick Pen aus der essence wake up, spring! LE (essence) im rosanen Farbton 02 bye-bye winter! benetzt. Abschließend bekam unsere Amy mit Rouge die runden Apfelwangen (Catrice Defining Blush in der Farbe 110 Legen-berry), um das sogenannte Mondgesicht von Amy zu betonen. Weil wir uns dieses Mal nicht um eine Haarpracht sorgen mussten, da wir eine Perücke verwendeten, kämmten wir diese lediglich ordentlich durch und strichen den Pony aus dem Gesicht.

Was haltet ihr von unserer Amy Pond Version? Kann sie so durch Zeit und Raum rennen? 

You Might Also Like

0 Kommentare