Pitch Perfect 2: Ein Büro-Look mit Stewardessen-Touch

18. Februar 2016

Im vergangenen Jahr feierten wir die Rückkehr der Barden Bellas im Film Pitch Perfect 2! Für die Premiere zogen wir uns natürlich auch extra Bella-mäßig an und genau das half uns, vorab einen guten Look für unsere Weeks of HFF Oscars zu finden, in denen die Bellas nicht fehlen sollten. Wir entwickelten ein alltägliches Büro-Outfit, nicht zu verwechseln mit einem klassischen Stewardessen-Look!

In den Pitch Perfect-Filmen dreht sich alles um das Thema Acapella. Eine weibliche universitätsinterne Acapella-Band namens Barden Bellas sucht Zuwachs und gemeinsam entwickeln sie einen neuen großartigen Sound-Vibe, der sie zum Ruhm führt. Im zweiten Film, der 2015 in den Kinos lief, verlieren sie ihren Ruf bei einer Show. Weil die Bellas allerdings sehr ehrgeizig sind, versuchen sie alles, um wieder auf Kurs zu kommen. Der signifikante Look der Bellas sieht am Anfang des ersten Filmes noch aus wie ein Stewardessen-Outfit. Sie tragen Halstücher und Business-Anzüge, die später gegen individuelle Bella-Looks ausgetauscht werden.




Bei unserem Outfit haben wir uns vor allem an der ehemaligen Leiterin Aubrey orientiert, die es gerne klassisch mag. Unsere Bella trägt eine blaue Kurzbluse von H&M, die wir mit einem schwarzen Kurzblazer (ebenfalls von H&M) kombinierten. Anstatt sie jedoch in einen biederen Rock zu stecken, wählten wir eine schwarze High Waist Shorts von Primark, die durch die Knopfleiste besonders stilvoll wirkt. Das Schöne an der Shorts ist nicht nur der leichte Stoff, sondern auch die Tatsache, dass sie optisch gesehen sehr lange Beine macht. Mit einer hautfarbenen Strumpfhose kommen diese gut zur Geltung. Das Outfit ist durch die schlichte Eleganz ein Hingucker im Büro!


Um den Look aufzuwerten, steckten wir die Bella in schwarze Ballerinas mit goldener Applikation an der Schuhspitze (H&M). Zudem verwendeten wir ein Halstuch mit gelb-goldenen Ornamenten (Pieces), das wunderbar an den ursprünglichen Barden Bella-Look erinnerte. Ein Paar Perlenohrringe (vintage) und eine Perlenkette, die wir zu einem Armband umfunktionierten (vintage) sollten erneut nach Klassik schreien. Der goldene Ring mit Schleifenzierde (Primark) rundete die Accessoire-Vielfalt ab. Die Nägel wurden kurz vor dem Shooting in einem dunklen Blau (380 bathtub captain volume gloss von p2) lackiert, um das Blau aus der Bluse erneut aufzugreifen.


Weil eine Barden Bella für jeden Auftritt gewappnet sein sollte, entschieden wir uns für ein softes Augen-Make-Up und leicht betonte Lippen. Verwendet wurde eine Lidschattenpalette von Catrice (und zwar die deluxe trio eyeshadow palette in der Farbnuance 010 Antique C´est Trés Chic). Diese beinhaltet zwei Gold- und einen Weißton. Der weiße Lidschatten wurde als Highlight im inneren Augenwinkel und unter der Augenbraue benutzt, wohingegen der mittlere Goldton das ganze Lid bedeckte und der dunkelste Goldton den äußeren Augenwinkel schattierte. Mit einem blauen Lidschatten aus einer Palette von Ebay wurde ein Lidstrich gezogen. Dazu benetzt man einen abgeschrägten Pinsel mit ein wenig Wasser, bevor man die Farbe aufträgt. Mascara und Augenbrauenpuder wurden ebenfalls verwendet. Abschließend wurden die Lippen erst mit dem Lippenstift perfect creamy & care in 60C, einem Roséton von Manhattan, in Farbe getaucht, bevor der roséfarbene Lipstick Shine Appeal Fluid (in 090 Metal N‘ Rose) von Catrice zur Hand genommen wurde.


Damit die Haare bei der Show nicht andauernd ins Gesicht fallen, zauberten wir der Bella einen Pferdeschwanz. Dafür wurden die Haare erst mit einem Hitzeschutzspray eingesprüht, ehe die Partien einzeln mit dem Lockenstab gelockt wurden. Der Haaransatz wurde leicht toupiert, dann wurden die Haare zu einem hohen Pferdeschwanz gesteckt und mit Haarspray fixiert.

Kann unsere Barden Bella so die Bühne rocken? Findet ihr Pitch Perfect 2 genauso Oscar-würdig wie wir?


You Might Also Like

0 Kommentare