Alles Steht Kopf: außergewöhnliche Einzelteile neu zusammengestellt

14. Februar 2016


Im vergangenen Jahr erschien der neuste Pixar-Film Alles steht Kopf, in dem wir in den Kopf der Protagonistin eintauchen und dort die Gefühle Freude, Kummer, Ekel, Wut und Angst kennenlernen. Uns gefiel der Film so gut, dass wir uns sogar an Karneval als die Emotionen verkleideten. Da keine der Emotionen wichtiger als die andere ist, wollten wir uns nicht für eine der fünf entscheiden. Doch auf ihrer Reise durch Rileys Bewusstsein treffen Freude und Kummer auch auf einige weitere interessante Charaktere. Einer davon ist ihr früherer imaginärer Freund Bing Bong, mit dem sie in einem alten Bollerwagen zum Mond flog. 

Bing Bongs Körper besteht zum Großteil aus rosa Zuckerwatte, doch er ist auch teilweise Katze, Elefant und Delfin. Außerdem trägt er lediglich ein braun-kariertes Jacket und eine bunte Ansteck-Blume. Diese Mischung umzusetzen war natürlich eine Herausforderung, doch wir entschieden uns für einen außergewöhnlichen und vor allem fröhlichen Sommerlook für besondere Anlässe.

Da Bing Bong außer seinem Jacket keine Kleidung trägt, wollten wir mit dem Kleid vor allem seine Körperfarbe aufgreifen. Das bonbon-rosa Skaterkleid gab es günstig auf Amazon, als ich es für ein Powerpuff Girls Kostüm suchte. Die brombeerfarbende Strumpfhose von Zeeman fügte sich als dunklere Variante des Pink-Spektrums wunderbar in das Farbthema des Looks ein. Dazu haben wir eine kurzarmige braune Strickjacke von Esprit ausgesucht, die in diesem luftigen Sommerlook eine leichtere Alternative zu Bing Bongs braunem Jacket bildet.

Die Accessoires sind farbenfroh und dennoch zurückhaltend. Lediglich die strahlend pinke Schleife von Claire's und der aufwendig verarbeitete pink-schwarze Fascinater, die an Bing Bongs Hautfarbe erinnern, sind auffällige Hingucker. Die Kette von Six, deren verschiedenfarbigen Dreiecke einen Regenbogen wie den an Bing Bongs Blume bilden, ist eher pastellig und die elefantenförmigen Ohrringe von Primark sind durch ihre gebürstete Altgold-Optik sehr zurückhaltend. Auch die schlichten braunen Pumps von Tamaris unterstützen das Outfit eher, als sich davon abzuheben.

Beim Make-Up haben wir uns für einen dezenten Look entschieden, da Bing Bong eigentlich gar keins trägt. Auf die Haarfarbe abgestimmte, betonte Augenbrauen und ein gerader Lidstrich mit flüssigem schwarzem Eyeliner bilden die Grundlage des Looks. Dazu haben wir Bing Bongs Augenfarbe aufgegriffen und einen zarten grünen Lidschatten aufgetragen (Glamour Doll Eyes, Frankenglamour) und zur Nase hin leicht mit gelbem Lidschatten ausgeblendet (Glamour Doll Eyes, Electric Lemonade). Die Wangen ziert ein sanfter Rouge aus dem L’Oréal Studio Secret Professional Duo Blush Sculptant  im Farbton 70 Peau Claire Light Skin und auch die Lippen sind lediglich dezent mit dem essence lipliner 06 satin mauve umrandet und ausgefüllt. So entsteht ein frischer, aber zurückhaltender Look, der nicht mit dem Outfit konkuriert. Die Haare haben wir in sanften Wellen aus dem Gesicht gestylt, indem wir sie mit dem Chi Escape Cordless Styling Iron grob gewellt und dann mit den Fingern nach hinten gekämmt und mit Haarlack fixiert haben.

Wie findet ihr unsere Interpretation von Rileys imaginären Freund? Würdet Ihr mit mir zum Mond fliegen?



You Might Also Like

0 Kommentare