Tutorial: Katniss' Kapitol-Party-Look aus "Catching Fire"

26. November 2015

Viele Looks aus der Welt von Panem sind sehr extravagant und daher nicht in jedem Fall alltagstauglich. Das muss geändert werden! Wir haben uns einen unserer Lieblingslooks von Katniss ausgesucht, der durch kleine Tricks und Handgriffe schnell zu einem coolen Party-Make-Up umfunktioniert werden kann. Heute möchten wir euch in einem Tutorial Schritt für Schritt den Partylook von Katniss präsentieren, den sie zur großen Feier im Präsidentenpalast in Catching Fire trägt. 

Es ist Katniss' Stylisten Cinna zu verdanken, dass sie bei ihren öffentlichen Auftritten für das Kapitol so wunderbare Looks trägt. Ob Flammenkleid oder Distrikt-12-Look, sie raubt uns stets den Atem! Möchte man so einen Look selbst einmal tragen, kommt man sich jedoch häufig kostümiert vor, weil die ganze Capitol Couture für den Alltag einfach zu viel ist. Wir haben uns daher das Make-Up und die Frisur vorgeknöpft, die Katniss auf der Party im Snows Palast in Catching Fire präsentiert und den Look für unsere Verhältnisse partytauglich gemacht. Ein elfträngiger Zopf, der dadurch, dass man ihn auf der Stirn auflegt zum echten Boho-Hingucker wird, ist leichter als gedacht selbst zu bewältigen! Und auch das bunte Augen-Make-Up lädt zu einer schrillen Party ein. Für den Look habe ich eine Stunde im Bad benötigt.

Was braucht man für das Make-Up? Eine Lidschatten-Base (im Idealfall), Wimperntusche, flüssigen Eyeliner in schwarz, Kohl-Eyeliner in schwarz und weiß, sowie weißen, roten und gelben Lidschatten.

Zuerst trägt man die Lidschatten-Base auf das gesamte Lid auf. Falls man ein solches Produkt nicht zur Hand hat, kann man auch auf einen simplen Concealer zurückgreifen - das hat den gleichen Effekt, nämlich, dass der Lidschatten intensiver leuchtet und länger haften bleibt. Man beginnt mit dem Rotton das gesamte Lid zu bedecken. Ich habe einen harten Pinsel verwendet, um schärfere Kanten zu erzielen. Achtet darauf, dass ihr den richtigen Rotton für euch entdeckt, denn je nach Hauttyp kann ein Rotstich schnell kränklich wirken. Was besonders cool ist: rote Lidschatten sind ein absoluter Trend 2015!


Anschließend kommt ein grelles Weiß mit einem weicheren Pinsel in den inneren Augenwinkel. Achtung, am besten tragt ihr das Weiß tupfend auf, damit ihr nicht das Rot überdeckt. Der Lidschatten darf ruhig auf den oberen Teil der Lidfalte aufgetragen werden. Benutzt nun einen gelben Lidschatten, den ihr leicht in den äußeren Augenwinkel und auf der oberen Partie der Lidfalte setzt.

Folglich werden die Farben mit einem sehr weichen Pinsel verblendet. Das führt dazu, dass euer Augen-Make-Up nicht so hart wirkt, was es gleichzeitig alltagstauglicher gestaltet. Mit einem flüssigen Eyeliner in schwarz zieht ihr auf dem Lid eine Linie. Die Linien dürfen nach außen hin gerne etwas dicker werden, jedoch solltet ihr darauf achten, dass ihr nachher keinen zu breiten Strich auf dem Lid habt. Am äußeren Lid zeichnet ihr einen längeren sogenannten Wing.

Nun kommt der weiße Kohl-Eyeliner zum Einsatz, den ihr unter dem schwarzen Wing verwendet. Malt einen breiten weißen Wing. Mit einem schwarzen Kohl-Eyeliner könnt ihr nun einen kleinen Wing an der unteren Partie des weißen Wings setzen. Unter der Wasserlinie malt ihr mit dem schwarzen Kohlstift eine Linie bis zum inneren Augenwinkel. Diese zeichnet ihr dann mit einem Smudger (meist auf der anderen Seite des Stifts) weich.

Ich setze gerne abschließend nochmal ein Highlight mit dem weißen Lidschatten auf den inneren Augenwinkel, ehe ich mit viel schwarzer Wimperntusche arbeite.

Damit die Lippen nicht zu nackt im Kontrast mit dem Augen-Make-Up wirken, habe ich einen roséfarbenen Lipgloss zur Hand genommen. 010 To Be ContiNUDEd von Catrice trage ich leicht auf die Lippen auf. Für einen spektakulären Party-Effekt kann man gerne noch zu einem roten Lippenstift greifen, der mit der Lidschattenfarbe harmoniert. Für mich war das an dem Tag allerdings zu aufdringlich, da ich in dem Look anschließend zum Bogenschieß-Training gefahren bin. Fertig ist das Make-Up!


Mal ganz ehrlich, wie cool klingt es, wenn man erzählt, dass man einen elfsträngigen Zopf flechten und weben (richtig gelesen, weben!) kann? Ich dachte am Anfang, dass ich das niemals schaffen würde, aber nachdem ich rausgefunden habe, wie easy der Zopf ist, ging alles wie von Kinderhand. Die Frisur ist ab schulterlangem Haar am besten geeignet. Zunächst zieht man einen Seitenscheitel und entscheidet sich, auf welcher Seite man den Zopf flechten will. Auf der, wo die meisten Haare sind, beginnt man. Ihr solltet Platz für drei Flechtzöpfe und zwei breitere Haarsträhnen haben. Zunächst flechtet ihr einfach die vordere Haarpartie zu einem ganz simplen Zopf. Teilt zwei weitere Haarpartien daneben ein, die ungefähr genau so breit sind. Eine Haarsträhne lasst ihr erst einmal in Ruhe, die andere flechtet ihr ebenfalls ganz normal zu einem Zopf.



Das Gleiche macht ihr mit den übrigen Haaren. Ihr lasst wieder eine Haarsträhne unberührt, die andere wird zum Zopf geflochten. Das Zwischenergebnis sollte so aussehen:

Weiterfolgend solltet ihr eure Zöpfe erst einmal aufbereiten, sprich auffächern. Dazu nehmt ihr beide Hände an einen Zopf und massiert die Flechtung vorsichtig auseinander, sodass kleine Lücken im Zopf entstehen. Ihr könnt natürlich auch einfach den Zopf auseinander zuppeln, aber das solltet ihr wirklich nur tun, wenn es auf die Schnelle gehen muss. Die Zöpfe werden auf diese Weise voluminöser und ich verspreche euch, dass die Webtechnik dadurch einfacher funktioniert.

Jetzt verbinden wir die Zöpfe miteinander. Das geschieht dadurch, dass die losen Haarsträhnen durch die Zöpfe gezogen werden. Sprich, man fasst durch den vorderen Zopf und schiebt die lose Haarsträhne dort durch. Dann macht man im Zopf daneben das gleiche, wodurch die ersten beiden Zöpfe miteinander verbunden werden.

So webt man den losen Haarstrang weiter und weiter bis zum Ende der beiden Zöpfe vorne durch. Schaut einfach, wie weit ihr mit dem Weben kommt.



Habt ihr das geschafft, so könnt ihr euch an die hintere Partie wagen, denn die muss nun mit der Vorderen verbunden werden. Nehmt die lose Haarsträhne und webt diese durch den Zopf ganz hinten, anschließend dann durch euer bereits gewebtes Vorderteil. Eigentlich recht easy, oder?

Euer gewebter Zopf sieht jetzt schon sehr cool aus! Legt diesen über eure Stirn und steckt ihn hinter dem Ohr mit Haarspangen fest. Manchmal muss man am Zopfanfang auch noch ein paar Haarspangen nutzen, um die Partie schöner aussehen zu lassen. Ich empfehle euch, dass ihr links und rechts an euren Schläfen ebenfalls Haarspangen verwendet, die ihr im Zopf versteckt, damit das Stirnband auch vernünftig hält. Damit man nicht sieht, wo der Zopf endet, habe ich die Haarpartie vor den Ohren zurückgenommen und über den Zopf gelegt. Am Hinterkopf stecke ich das Ganze hübsch fest.

Mit einem ordentlichen Sprüher aus der Haarspray-Dose hält eure Frisur die ganze Party lang! Ihr könnt das übrige Haar jetzt noch in Locken legen oder sogar am Hinterkopf weitere solcher Zöpfe flechten (wie sie Katniss in der Szene trägt). Letzteres verlangt eine geübte Hand! Ich habe ein paar Haarsträhnen einfach über die Schultern nach vorne gelegt, um den Look etwas aufzulockern. Mit den Haaren nach hinten sieht das Ganze natürlich etwas eleganter aus.




Wie gefällt euch das Endergebnis? Ich finde den Look für eine Party einfach perfekt! Dazu kombiniere ich am liebsten ein schwarzes Kleid mit roten Accessoires, um das Catching Fire-Outfit abzurunden. Auf ins Kapitol!


You Might Also Like

0 Kommentare