Clarke Griffin: Ich habe die (Khaki-) Hosen an!

7. September 2015


Wir starten in unsere Weeks of the 100 mit einem beliebten Charakter, der auf der Erde allen zeigt, wo es lang geht. Die Rede ist von Clarke Griffin, die in der ersten Staffel von The 100 rasant die Rolle der Anführerin übernimmt und durch ihre fürsorgliche, wenn auch durchgreifende Art, das Camp der Hundert leitet. Heute zeigen wir euch, wie man aus einem einfachen T-Shirt einen Hingucker macht und wie wunderschön sich Khakitöne passend zur kommenden Herbstzeit kombinieren lassen.


Dass die liebenswürdige Clarke irgendwann einmal in der Skybox landen würde, hätte vermutlich niemand gedacht. Sie wird wegen Verrats inhaftiert, der sich jedoch als die reine Wahrheit herausstellt. Clarke ist loyal und eine echte Helfernatur, weswegen sie ihrem Vater, der per Videobotschaft die gesamte Arche über die problematischen Zustände des Schiffs unterrichtet, in nichts nachsteht. Auch auf der Erde erweist sie sich als nützlich und rettet mehrfach Leben durch ihre begonnene medizinische Ausbildung im Weltall. Die Zuschauermeinungen über Clarke sind gespalten: die einen lieben sie, die anderen finden sie ziemlich nervig. Gegen Ende der zweiten Staffel sind sich die meisten allerdings einig: Clarke kann Hintern treten! Und zwar außerordentlich.



Gerade zu Beginn der ersten Staffel und auf den Promo-Fotos sieht man Clarke häufig in einem khakifarbenen Parka, um den wir den Look der Anführerin bauen wollten. Wir entschieden uns für einen langen Sommerparka von Lindex by P&C, der durch seine zahlreichen Taschen und Schnallen nicht nur praktisch ist, sondern auch durch die Stofflichkeit von Leichtigkeit zeugt. Weil man Clarke meist in einem grauen Oberteil durch die Wälder streifen sieht, nahmen wir ein graues Shirt mit V-Ausschnitt (asos) zur Hand. Das Besondere an dem T-Shirt ist, dass die äußeren Nähte aussehen, als würde man das Shirt auf links tragen, was dem Outfit eine verwegene vintage Note gibt. Kombiniert wurden die beiden Einzelstücke mit einer khakifarbenen Hose von Zara, die wunderbar eng am Körper sitzt und das Outfit mit ein wenig Sexappeal unterfüttert. Durch die dunkelbraunen hohen Stiefel von Blue Motion für Aldi wird der Look abgerundet und erhält einen weiteren kleinen Farbtupfer.



Sich in der radioaktiv verseuchten Wildnis mit reichlich Schmuck auszustatten ist nicht unbedingt die weiseste Vorgehensweise, weswegen wir Clarke nur dezente Highlights zur Seite gaben. Der silberne Ring mit dem großen Hirschkopf (Bijou Brigitte) erinnert an den Anhänger, den Finn der selbstbewussten jungen Frau gebastelt hat und deutet zugleich auf den zweiköpfigen Hirsch hin, den die Gruppe am Anfang ihrer Entdeckungstour sieht. Die Statement-Kette mit den silbernen (Gewehr-)Kugel-Anhängern (Zeemann) steht für Clarkes Mut und ihr Interesse, die Hundert um jeden Preis zu beschützen.



Zur Auswahl standen beim Make-Up ein natürlicher Nude-Look und die Smokey-Eyes, die Clarke im Promomaterial der Serie trägt. Da wir fanden, dass weder der eine noch lediglich der andere Look für unsere Interpretation perfekt wäre, setzten wir uns an eine Mischung aus beiden Ideen. Mit der Lidschattenpalette 01 Happiness is … seeing your smile von essence aus der happy girls are pretty trend edition wurde ein leichtes Rosé-Augen-Make-Up geschminkt. Der khakifarbene liquid metal eyeshadow in 070 Gold Leaf Me (catrice) setzte am äußeren Lid die Schatten, um das Augen-Make-Up etwas düsterer zu gestalten. Ein wenig Mascara und eine leichte Make-Up-Base sorgten dafür, dass der Look nicht zu schwer wurde. Um die Partie unter den Wangenknochen zu betonen, wurde mit dem Bronzer sun glow shimmering bronzing powder in der Farbe 020 Shimmering Hazel (catrice) gearbeitet. Highlights setzte schließlich das Highlighting Powder im hellen Roséfarbton 010 Stardust (catrice). Auch die Lippen wurden nur dezent betont und zwar mit einem rosigen Lippenbalsam aus der happy girls are pretty trend edition (essence) mit der Nummer 02 live, laugh, love and repeat. Bevor unsere Clarke die Weltraumkapsel verlassen konnte, wurden die Nägel zuletzt in einem matten Rosé-Nude-Ton lackiert (03 enjoy the little things aus der happy girls are pretty trend edition von essence).



Wie Clarke es schafft, die ganze Serie über eine prachtvolle Lockenmähne zu halten, ist uns zwar ein wenig unbegreiflich, aber wir wollten dennoch den Look aufnehmen. Dazu wurden die Haare zur Vorbereitung zu zwei Zöpfen geflochten und einige Stunden später mit dem Glätteisen bearbeitet (sprich, man bügelt einfach über die Zöpfe, denn so wird der Wellen-Effekt verstärkt und unterstützt). Anschließend teilten wir das Haar in Partien auf, die nacheinander auf den heißen Lockenstab gedreht wurden. Die einzelnen Strähnen wurden am Kopf in ihrer Schneckenform festgesteckt, damit die Haare auskühlen konnten. Das Ganze wurde mit ein wenig Haarspray fixiert, ehe die Klammern herausgenommen und die Locken mit den Fingern dezent ausgekämmt wurden, damit sie natürlicher aussehen. Um sich Clarkes typischer Frisur anzunähern, wurden die Seitenpartien des Ponys eingedreht und am Hinterkopf festgesteckt

Wie findet ihr den Look unserer Anführerin Clarke? Kann sie den Groundern in diesem Outfit die Stirn bieten?


You Might Also Like

0 Kommentare