Backstage: Weeks of the 100

27. September 2015


Die Weeks of the 100 waren eher spontan angesetzt, da wir doch noch ein weiteres Outdoor-Shooting machen wollten, bevor der Winter kommt und wir daher das eigentliche Thema verschoben haben. Doch trotzdem musste alles genaustens durchgeplant werden, weil wir ein sehr enges Zeitfenster hatten. Warum wir dieses Mal unter der Woche fotografierten und welche Rolle rote Gummistiefel spielten, erfahrt ihr im heutigen Backstage-Bericht.

Im August waren wir sehr viel unterwegs und es fiel uns schwer, ein Wochenende zu finden, an dem wir fotografieren konnten. Also mussten sich alle nach Ys freiem Wochentag richten und wir legten den Termin auf einen Mittwoch. Natürlich ist es da eine Nummer schwieriger Gäste zu finden, die Zeit haben, aber wir hatten Glück und unsere brünetten Schönheiten Johanna und Magda hatten zufällig Zeit. Nur Franzi wurde leider plötzlich krank, sodass wir bloß zwei Gäste fotografieren konnten. Auch Y konnte nur den halben Tag dabei sein, da sie trotz ihres freien Tages für vier Stunden in den Salon musste, um auszuhelfen.


Zum Glück sind alle unsere Mädels sehr gut darin, sich selbst zu schminken oder die anderen dabei zu unterstützen, sich fertig zu machen. Große Hilfsbereitschaft, gute Aufteilung von Aufgaben und ein riesiger Schminktisch in Ls Wohnzimmer sorgten dafür, dass alle Looks schnell fertig gestellt waren. Als Y gegen 14 Uhr in Burscheid auftauchte, waren G und J bereits fotografiert und Johanna fehlte nur noch die passende Frisur. Schnell waren auch die anderen Rollen fertig gestylt und es ging noch einmal in den naheliegenden Wald.

Ob beim Fertigmachen oder beim Fotografieren im matschigen Wald, die kleine Gruppe vehalf zu einer lockeren und gemütlichen Atmosphäre. Es wurde viel gelacht und herumgealbert und dieses Mal wurden ungewöhnlich viele Selfies gemacht, weil wir unsere Looks einfach zu cool fanden. Wir hatten wirklich Glück mit dem Wetter, da es bis zum Schluss trocken blieb und gar nicht mal so kalt war (vor allem im Vergleich zu den vorigen Tagen war das besonders überraschend).

Wenn schon einmal alle gleichzeitig im Kostüm waren (außer Y, die vergessen hatte, zurück in die schwarzen Boots zu wechseln und immer noch ihre roten Gummistiefel trug), wollten wir uns ein Gruppenfoto nicht nehmen lassen. Zumal die Promobilder von The 100 immer eine grimmig guckende Gruppe von jungen Leuten zeigen und wir ein genau solches nachstellen wollten. Und wie jede einigermaßen durchgeknallte Gruppe konnten wir uns natürlich auch ein Spring-Foto nicht verkneifen... und an den obigen Beispielen könnt ihr auch sehen, dass das gar nicht so leicht war, wie man es sich erhofft.


An dieser Stelle nochmal herzlichsten Dank an unsere Gäste und ganz viel Liebe an alle die nicht dabei sein konnten!



You Might Also Like

0 Kommentare