Der große Frühjahrsputz: Wann verfallen meine Produkte?

20. April 2015

Die Tage werden wieder länger, die Vögel zwitschern und ein blumiger Duft liegt in der Luft: der Frühling ist wieder da. Bekanntlich bricht man wieder aus seinem Winter-Faulheit-Modus aus und startet mit einem großen Frühjahrsputz in die nächste Jahreszeit. Doch nicht nur der Kleiderschrank oder das Wohnzimmer verdienen das große Aufräumen, sondern auch der geliebte Schminktisch. Im heutigen Beitrag dreht sich alles um die Frage: "Wann schmeiße ich am besten ein Produkt weg?". Der Frühjahrputz kann beginnen!

Im Kaufrausch nimmt man oft Schätze mit, die leider in den Winkeln des Tisches, Schrankes etc. verschwinden, da man sich doch für seinen Lieblingslippenstift entscheidet. Doch leider verfallen auch die schönsten Produkte nach einiger Zeit. Aber wann ist diese Zeit gekommen? Um den Beitrag etwas einzugrenzen, minimieren wir die Liste der "1000 Produkte" auf die wichtigsten und am häufigsten benutzten Wegbegleiter. Hilfe und super Tipps bekam ich von Anna Dressler von Beauty Lounge Anna Dressler, einer befreundeten Kosmetikerin und einer sonnigen Frohnatur.

"Vielen ist nicht bewusst, dass die Haut täglich massiv arbeiten muss und verfallene Produkte können den Zerfall der Haut dadurch noch steigern. Verfallene Produkte sind nicht grundlegend schlecht, sondern verlieren ihre Inhaltsstoffe, die wir unbedingt auf und in unserer Haut haben möchten. Im Ernstfall können Allergien oder Entzündungen das Hautbild verändern und ihm schaden." - Anna Dressler

Anfangen möchte ich mit der Gesichtsreinigung und Cremes. Essentiell und unverzichtbar benutzen wir jene Produkte täglich. Schon oft ist mir aufgefallen, dass ich mir Cremes kaufe und horte; eine erst aufbrauchen möchte, um dann mit der "Neuen" zu starten. Monate können vergehen und dann ist es manchmal zu spät. Doch was sollte man beachten und wie kann man das "Verfallsdatum" hinauszögern?
"Auf den meisten Verpackungen von Cremes und Gesichtsreinigungen stehen hinten Zeiträume, wie lange das Produkt hält und bis wann das Produkt am besten aufgebraucht werden sollte. Jene Angaben kommen nicht von ungefähr. Meist liegt der Zeitraum zwischen sechs und zwölf Monaten. Jene Angaben sind trotzdem nur optional. Jenes gilt auch für Gesichtsmasken. Bei Produkten für die Gesichtsreinigung liegt der Fokus auf der Zusammenstellung. In vielen verstecken sich Alkohole, welche als Konservierungsstoff in abgeschwächter Form arbeiten." - Anna Dresseler


Natürlich ist jene Angabe nur allgemein zu halten, da man das Produkt (nach dem Öffnen!) je nach Lagerung und Gebrauch länger nutzen könnte. Zudem besitzen Gesichtsreinigungen Inhaltsstoffe wie
Dibenzoylperoxide, welche nach einer kurzen Zeit ihre Wirkung verlieren können.

"Entscheidend für den Erhalt eines Produktes ist die Lagerung. Direkte Sonneneinstrahlung ist in 90% der Fälle schädlich und kann z.B die Creme stark beeinflussen. Da viele Hersteller auf Stabilisatoren u.ä verzichten, ist eine gute und vorsichtige Lagerung unvermeidbar. Der wohlige Geruch, aber besonders die Inhaltstoffe verfliegen und das Produkt wird somit irritiert." - Anna Dressler
 
Das Zauberwort ist die Lagerung. Durch das Gespräch ist mir erst bewusst geworden, näher auf die Verpackung zu achten. Leider verzichten viele Hersteller auf Angaben und erst durch etwas Recherche im Internet lassen sich Zeiträume finden. Natürlich sind Hersteller dabei nicht verpflichtet optionale Zeitspannen anzugeben. Egal, ob Chemiekeulen oder vegane Wunder: Die Lagerung macht so EINIGES aus. Dunkle und feuchtigkeitsarme Plätze sind dabei ideal. Viele Cremes lassen sich dosiert in Dosen und Pöttchen kaufen, welche durch den täglichen Gebrauch (falls man mit dreckigen Händen dran geht) leicht zur Bakterienkeule werden können. Hygiene ist dort leider unvermeidbar.

Kommen wir nun zum großen Geschäft, dem Grand Prix: Wer mich kennt, weiß, dass ich ohne Nagellack, Mascara und Lippenstift keinen Schritt aus dem Haus wage. Nur ich wunderte mich, wie lange ich jene Produkte überhaupt benutzen kann. Dank Anna wurde jene Frage geklärt: Lippenstifte, Lipliner, Nagellacke, Puder, Blush kann man getrost einen Zeitraum von zwei Jahren geben. Lagerung ist da natürlich auch wieder sehr wichtig.

"Diese Produkte sind Allrounder und können sehr lange genutzt werden. Trotzdem lassen sich bei Nagellacken und Lippenstiften schnell Verschleißspuren erkennen. Bei Nagellacken ist das Problem, dass sie nach einer Weile zäh werden und ihre Flüssigkeit verlieren. Grund dafür ist der Kontakt mit Luft. Ein Lippenstift kann schnell Öle und somit seine Geschmeidigkeit verlieren. Leider kann man dagegen wenig machen. Puder und Rouge sind eine Wunderwaffe, natürlich muss dort wieder beachten, regelmäßig seine Pinsel zu reinigen, damit Bakterien keine Chance haben."  - Anna Dressler

Immer schon geahnt, nun bestätigt bekommen: Mascara, Eyeliner, Peelingmasken. Es gibt auch Produkte, die man doch, so schnell wie es geht, benutzten sollte und muss. Wesentliche Faktoren spielen dabei Luft und der tägliche Gebrauch.

"Da der Mascara täglich genutzt wird, kommt er ebenso täglich mit Luft in Verbindung. Jener Effekt wird durch das "Pumpen" verstärkt und nach einer Weile trocknet er leider aus. Natürlich kann man mit Öl oder einem Tropfen Wasser noch die letzten Reste rausholen, aber ich rate ganz bewusst davon ab. Bei Eyelinern ist das nicht anders. Wenn das Produkt einfach nicht mehr das erzielt, was man erwartet, sollte man es wegwerfen." - Anna Dressler

Im Groben lassen sich Mascaras, Eyeliner und Peelings zwei bis zu drei Monate getrost benutzen, bis man für sich entscheiden muss, "Soll ich's wirklich machen oder lass ich's lieber sein?".

Eine kleine Hilfe wollen wir euch mit dieser Grafik geben, damit ihr einen groben Überblick habt, bis wann welche Produkte beliebig benutzt werden können. Zudem wollen wir euch die super Tipps von Anna  nicht vorenthalten.



 

Bonusrunde: Annas Tipps und Tricks


1. Wenn das Produkt muffig und unangenehmn riecht, gehört es sofort in den Mülleimer! Schließlich möchte man sich keine stinkende Creme in das Gesicht reiben.

2. Jenes gilt auch für Lippenstifte und Co. Viele verlieren schnell ihre Öle und Geschmeidigkeit. Zu schade, um seine Lippen damit zu benetzten. Um den Weg zum Mülleimer trotzdem nicht antreten zu müssen, kann man, laut Anna, einen selbstgemachten Lip Balm mischen. Dabei einen handelsüblichen Fettsift oder Vasiline mit dem Lippenstift (Menge nach Belieben) mischen und man hat in Handumdrehen einen farbigen Gloss/Lipbalm.

3. Falls der Nagellack klumpig und zäh ist, kann man ein paar Tropfen Nagellackentferner reintröpfeln, aber dabei ist Vorsicht geboten, da zu viel Entferner den Lack zwar wieder flüssig macht, aber halten wird er nicht allzu lang.

4. Falls Puder, Rouge oder Lidschatten bricht oder ausversehen auf dem Boden fällt und zerbröckelt, muss man es nicht sofort wegwerfen. Die Reste mit ein paar Tropfen Alkohol in einem Behälter nach Wahl mischen und dann so stark pressen, bis eine homogene Masse entsteht.

5. Der Mascara ist leer oder ausgetrocknet, aber man hat sich in das Bürstchen verliebt? Keine Panik. Jene kann nach einer grundlichen Reinigung (z.B Shampoo) weiterhin genutzt werden. Meist steht ein Mascara für die Bürste vorne und günstige Produkte aus der Drogerie können als Tuschenlieferant genutzt werden. Dabei verliert man nicht nur den gewünschten Augenaufschlag, sondern kann auch noch Geld sparen.

Was haltet ihr von dem kleinen Frühjahrsputzt? Hilfreich oder reif für die Tonne?

- G

You Might Also Like

7 Kommentare

  1. Super Tipps und toller Überblick! Ich habe oft das Problem, dass ich bei manchen Produkten nicht genau weiß, wann sie ablaufen und ob ich sie noch getrost benutzen kann. Da ist so eine kleine allgemeine Übersicht sehr praktisch! Und die "Recycling" Tipps sind grandios! Mir ist es schon oft passiert, dass ich mich von einem Puder trennen musste, weil es mir runtergefallen und zerbröselt ist. Aber dank euch brauche ich mich absofort nicht mehr davon zu trennen. :D

    LG

    AntwortenLöschen
  2. Hey Liebes,

    danke für dein wunderschönes Feedback. Am Anfang des Jahres musste ich leider sehr viele Produkte wegwerfen und habe mir die gleichen Fragen stellen müssen. Dank der wunderbaren Anna Dressler, bin nicht nur ich, sondern auch du ein kleinens Stück weiser geworden.
    Uns freut es sehr, dass dir der Beitrag helfen konnte.

    Liebe Grüße :),
    Gianna

    AntwortenLöschen
  3. Klasse, vielen Dank für die Zusammenfassung! Die wird mir beim nächsten Aussortieren sicher eine große Hilfe sein :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Viel Spaß beim Ausmisten ;) Danke, Carolin!

      Löschen
    2. Traurigerweise macht mir das Ausmisten tatsächlich immer Spaß ;)

      Löschen
  4. Danke für die Übersicht! Bei Mascara frage ich mich aber, wie lange man sie nutzen kann, wenn man sie eben _nicht_ täglich verwendet, denn dann kommt ja sehr viel weniger Luft dran ...

    Und: Nagellacke NICHT mit Nagellackentferner verdünnen! Das macht sie kurzfristig flüssiger, zerstört sie aber schnell. Stattdessen Nagellackverdünner verwenden. P2 hat seinen leider gerade ausgelistet - es gibt einen etwas teureren von Artdeco, oder man bestellt online. Dann kann man seine Lacke aber auch sehr viel länger als 2 Jahre verwenden. Wie schnell sie eintrocknen, hängt natürlich auch davon ab, wieviel noch drin ist - ein fast voller Lack hält lange, ein fast leerer lässt sich auch mit Verdünner nicht ewig strecken.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebes,

      dass p2 den Verdünner aus dem Sortiment genommen hat, hat mich sehr traurig gestimmt und habe erstmal welchen zu Hause gebunkert. Falls man Mascara kaum benutzt ist es natürlich selbstverständlich, dass man ihn länger benutzten kann. Trotzdem würde ich auf die Konsistenz und Geruch achten.

      Danke für dein Feedback:)

      Löschen