Sterntaler: Mädchenhaft und verspielt im Leibchen... äh, Kleid!

16. Februar 2015

 

Für unseren ersten Märchen-Look tauchen wir heute in die Welt der Brüder Grimm ein. Um das Märchen Die Sterntaler in ein Outfit zu verwandeln, setzten wir insbesondere auf softe Farbtöne, die sich vor allem in einem schönen Kleid widerspiegeln sollten. Am Ende entstand ein süßes und verspieltes Outfit, das mädchenhaft wirkt. Wie wir außerdem Geschenkband in unserem Look verwendeten, erfahrt ihr heute in unserem Beitrag über Die Sterntaler.

Das Märchen Die Sterntaler handelt von einem Waisenkind, das nichts außer einem Stück Brot hat, als es in die weite Welt hinauszieht. Das Mädchen verschenkt nach und nach erst das Brot, dann seine Kleidung an Bedürftige, obwohl es selbst arm ist. Am Ende des Märchens wird es für seine Warmherzigkeit und Güte belohnt. Es regnet Taler vom Himmel und das Mädchen trägt plötzlich ein schönes Hemdchen, in das es die Taler aufsammelt. Von den Grimms notiert, hat das Märchen einen besonders christlichen Hintergrund, was vor allem durch die barmherzigen Gesten des Mädchens deutlich wird.


Anfänglich zeigten unsere Moodboards für Sterntaler vor allem goldene Accessoires und goldenes Make-Up, doch weil uns die Sterne eher silbern als golden erschienen, bauten wir das Outfit mehr auf helle silberne Töne auf. Jenny brachte ein grandioses weißes Kleid mit, das sie eigentlich für die Figur Gretel gedacht hatte, doch wir fanden, dass es viel besser zu unserem Sterntaler passen würde. Das weiße H&M Kleid erinnerte uns nämlich sehr an das weiße Leibchen des Waisenkinds auf den vielen Zeichnungen, die es von dem Märchen gibt. Insbesondere gefiel uns die Stofflichkeit des Kleides, die wie feiner Chiffon aussieht. Dazu kombinierten wir eine hautfarbene Strumpfhose aus dem Dreierpack von Primark, um die Beine dezent zu betonen und sie im Licht ein wenig schimmern zu lassen. Um der Taille eine feinere Silhouette zu geben, wählten wir einen hellgrauen Flechtgürtel von Primark. Eigentlich ist das Mädchen im Märchen barfuß unterwegs, doch das passt natürlich eher weniger zu einem Fashion-Outfit wie unserem. Weil wir alle fanden, dass helle Schuhe am besten zum Gesamtlook harmonierten, zogen wir leicht grau-beige Schnürballerinas von Primark an.  


Bei den Accessoires waren wir uns einig, dass in jedem Fall Sterne darin vorkommen sollten, um den Namen des Märchens aufzugreifen. Die Ohrringe mit dem Sternenanhänger (Six) schienen dafür wie gemacht zu sein. Dazu suchten wir ein helles Lederarmband mit silbernem Anhänger aus. Da der runde Ausschnitt des Kleides noch recht unspektakulär war, zogen wir eine lange silberne Kette mit Perlenanhängern aus, die sich wunderbar in das Gesamtensemble einfügten. Ein schlichter silberner Ring bildete den Schluss der Accessoires-Auswahl.


Um zumindest beim Make-Up einen Touch Gold zu erhalten, entschieden wir uns beim Augen Make-Up für einen Mix aus goldenen und silbernen Lidschattentönen. Mit den Lidschatten Sword Swallower, Trophy Wife, Ancestry von Glamour Doll Eyes und dem Eyeshadow Pen in der Farbe 060 Argento von p2 setzten wir die Basis, die mit dem Eyeliner Glamliner 02 dresscode ivory der Marke essence aufgepeppt wurde. Die Wimpern wurden nur leicht mit Mascara etwas verdunkelt, dafür betonten wir die Augenbrauen mit einem Stift und viel Puder. Nachdem der Teint mit Abdeckstiften und Puder bearbeitet worden war, setzten wir mit dem Rouge Silky Touch Blush in der Farbe 20 Babydoll von essence Highlights auf den Wangen. Die Lippen tauchten wir mit Lipgloss anschließend in einen sanften pinken Ton von essence (Lip Candies 05 Pink Lollipop). Bei den Nägeln setzten wir erneut auf unseren Silber-Gold Mix. Wir lackierten die Nägel zuerst in der Farbe 007 Caramel Candy von Manhattan Cosmetics, anschließend verwendeten wir den Top Coat Silver Glitz von einer No-Name Marke darüber.


Die Vorbereitung für unsere Frisur wurde schon am Vorabend getroffen. Die Haare wurden eingedreht und am Kopf festgesteckt. Für einen langen Halt kann man zusätzlich noch etwas Schaumfestiger verwenden. Am Shootingtag drehten wir die kleinen Zöpfe auf, sodass eine wellige Mähne zum Vorschein kam, die an einen soften Beach-Look erinnerte. Die Vorderpartien der Haare drehten wir dann am Hinterkopf ein, wo wir die Strähnen  mit Haarklammern befestigten. Als kleines Highlight benutzten wir noch ein Haarband, auf dem viele kleine goldene Sterne zu sehen sind. Das Haarband ist eigentlich nur weihnachtliches Geschenkband, doch es gefiel uns so gut, dass wir darauf nicht verzichten wollten.

Abschließend haben wir noch ein Lookbook im Video-Format für euch:


Wie gefällt euch unser Look zum grimmschen Märchen Die Sterntaler? Meint ihr, dass ich mit dem Kleid auch genug Taler einfangen kann? Schön wäre es ja…

- L


 

You Might Also Like

0 Kommentare