Riepischiep: Kampfmaus Widerwillen

18. Januar 2015


Kleine Wesen können Großes bewirken? Und wie sie es können! Wir kommen nun wohl zum kleinsten Charakter, der für den Schutz und die Rettung Narnias kämpfte und sich als wahrer Held entpuppte. Riepischiep. Ritter von Narnia. Wie wir die kleine Maus ganz groß rausbrachten, erfahrt ihr in den folgenden Zeilen. 

Kleine können auch ganz groß sein. Das wissen wir bereits, doch wie minimalistisch und schnell ein Outfit zusammengestellt werden kann, wussten wir bis zum eigentlichen Shooting nicht. Da Mäuse ein Fell haben, brachte ich meinen geliebten hellbraunen Wollcardigan von H&M mit, welcher jenes wiederspiegeln sollte. Doch da ich nicht allzu nackt geshootet werden wollte, mussten ein oder zwei Kleidungsstücke her. Als Basis nahmen wir einen khakifarbenen Rock, welchen uns Ls Mutter ausgeliehen hat und zogen darüber ein hautfarbenes Kleid von H&M. Da wir mit erdigen Tönen spielten, zog ich eine braue Strumpfhose an. Das Fell musste schließlich sitzen.
Zu guter Letzt rundeten rote Boots das Outfit ab. Das Outfit war sehr dezent, doch für die Accessoires wollten wir mehr sehen. Viel mehr. Unsere geliebte Maus trägt eine kleine Pike mit Feder, welche sich an meinen Ohren, in den Feder-Ohrringen, wiederfinden lässt. Ich war von den Federn zunächst nicht begeistert, aber die demokratische Abstimmung siegte. Um dem Ganzen einen militärischen Touch einzuhauchen, wählten wir einen roten Ring in Wappenform. Wir entschieden uns dieses Mal gegen eine Kette, da die Ohrringe der einzige Eyecatcher sein sollten.
Dominanter waren dieses Mal meine Frisur und das Makeup. Da dass Augen-Makeup auf erdigen Tönen basierte, konnte ich einfach mit mehreren braunen Farbtönen wie Loverslane und Bearded Lady von glamourdolleyes, drüber schminken und spielen. Wir setzten den Fokus ganz auf die Lippen. Ich zückte ein strahlendes Rot der Marke essence aus meine Schminktäschen und benetzte meine Lippen damit. Das Makeup saß. Nun kamen wir wieder zum leidigen Thema: Meine Haare. Leidig? Wirklich? Dieses Mal nicht. Da ich vorher einen Flechtzopf hatte, entstanden leichte Wellen. Doch irgendwas fehlte. Zunächst strich ich meine Haare nach vorne und entdeckte das perfekte Haar-Accessoire auf dem Tisch. Ein geflochtenes goldenen Haarband. Ich zog es unter dem Pony an und wir waren uns einig. Soviel des Guten musste einfach sein!

Da die Farben Braun und Rot dominieren sollten, lackierte ich meine Nägel mit dem Rival de Loop Young Nail Colour 07 Dangerous.

Wie schon bei den vorherigen Locations war es auch dieses Mal sehr kalt, obwohl man sich nach einer Weile daran gewöhnen konnte. Trotz Kälte hieß es aber "Zähne zusammen beißen und lächeln", so wie unsere geliebte Maus es nun mal am besten kann!


Was haltet ihr von dem Look? Kann man so gescheit in die Schlacht ziehen?

-G


You Might Also Like

0 Kommentare