Mr. Tumnus: Mehr als Fell und ein roter Schal

17. Januar 2015


Der erste Narnianer, den wir in den Büchern und Filmen kennenlernen, ist ein liebenswerter Faun namens Mr. Tumnus. Und weil Lucys ungewöhnlicher Freund einen bleibenden Eindruck bei uns hinterließ, wollten wir ihn unbedingt in unsere Weeks of Narnia einbauen. Doch wie zieht man sich an, wenn der Charakter außer seinem roten Schal bloß seine fellbesetzten Ziegenbeine und einen freien Oberkörper zeigt? Wenn ihr mehr darüber erfahren wollt, dann lest unseren heutigen Blogeintrag.


Da Mr. Tumnus zu Narnia dazugehört, wie die Mähne zu Aslan, war uns von Anfang an klar, dass wir ihn in unseren Weeks of Narnia interpretieren wollten. Als L zuerst vorschlug, dass G ihn darstellen sollte, war sie wenig begeistert und das konnte man ihr ansehen, also meldete ich ganz schnell mein großes Interesse an diesem liebenswürdigen, komplexen Charakter. Doch wie wollten wir es anstellen ein praktisch nacktes Fabelwesen in einem modischen Outfit zu interpretieren? Nun ja, ich hatte bereits Erfahrung mit solchen Herausforderungen, da ich bei den Heroes of Olympus bereits die Harpie Ella darstellte, die eigentlich auch lediglich ihr Federkleid trägt und so machte ich mich daran, eine Lösung zu finden. Doch das war gar nicht so einfach, wenn der Kleiderschrank keinerlei braune oder nudefarbende Kleidungsstücke hergibt (seitdem habe ich mir immerhin eine braune Leggins bei Primark geholt und einen braunen vintage Strickcardigan zugelegt) und es hieß mal wieder: improvisieren!

Zum Glück hatte G ihre schöne braune Musterstrumpfhose von Calzedonia dabei, die ich ihr vor ein paar Jahren geschenkt hatte und auch L hatte einige braune Kleidungsstücke gefunden, die mir passten. Ein (eigentlich oversize) Fledermaus-Shirt von H&M in einem rosé nude (oder wie wir es nennen "leberwurstfarben") bildete die perfekte Grundlage für den "freien Oberkörper"-Look, während eine kuschelige Faux-Fell Weste von Promod an das weiche Fell des Fauns erinnert, das nicht nur an den Ziegenbeinen, sondern auch auf Brust und Rücken zu sehen ist. Die Körpermitte ist mit einem schlichten schwarzen Jersey-Kleid von H&M bedeckt, weil wir schlichtweg seit Wochen keinen brauen Rock finden konnten. 

Dafür erstrahlen die Beine dann in Gs bereits erwähnten Calzedonia Strumpfhose (ich weiß immer noch nicht, wie das gepasst hat), die mit zarten Blumenmustern an Mr. Tumnus' Naturverbundenheit erinnert. Die etwas rustikal wirkenden braunen Schuhe haben einen breiten Absatz und passen deswegen ideal an die Stelle von Hufen. Ich habe sie von meiner Schwester geliehen und die weiß leider nur noch, dass sie die schon seit vielen Jahre besitzt und sie "glaub ich mal fuffzehn Euro in irgendsonem Billigladen" gekostet haben. Doch auch Bootlets mit Keilabsatz oder Schnürstiefeletten kann ich mir für Tumnus sehr gut vorstellen. Natürlich durfte auch der rote Schal nicht fehlen, das einzige Kleidungsstück, das Mr. Tumnus tatsächlich trägt. Wir haben uns für eine grobe Strick Variante von H&M entschieden, in einem satten dunkelrot, das wunderbar mit meinen Haaren harmoniert. Um sogar noch mehr Farbe in den monochromen Look zu bringen, haben wir uns auch für einen roten Regenschirm entschieden.

Bei den Accessoires haben wir, passend zu den Brauntönen des Outfits, mit Gold und Altgold gearbeitet. Auch das Naturmotiv wiederholt sich in den Accessoires, so haben wir am einen Ohr eine kleine Eichel als Ohrstecker und am anderen ein Blattgeflecht das am gesamten Ohr entlang "wächst" (Amazon). Und auch der Ring, den wir ausgesucht haben, ist ein gewundenes Blatt. Die Fingernägel sind mit RdeL Young Nail Colour #14 chocolicious lackiert, einem matten Braun, das sich sanft in den Gesamtlook integriert. 


Für die Frisur haben wir uns von James McAvoys Darstellung des Mr. Tumnus inspirieren lassen und meine Haare mit dem Lockenstab in sanfte Wellen gedreht und leger ausfrisiert. Ein Look, den ich seitdem sehr oft trage, weil er schneller geht, als gedacht und direkt einen ganz anderen Typ aus mir macht.

Für das Makeup haben wir ein aufregendes Braun mit einem Touch Rot verfeienert, so dass zu glamourdolleyes' DinoSpotz, das an sich schon sehr viele verschiedene Nuancen vereint, je nachdem wie das Licht darauf scheint, noch der dunkle Rotkupferton Lovers Lane hinzukommt, um die Lidfalte zu modellieren. Damit der Look nicht zu dunkel wird, habe ich mit Ancestry ausgeblendet und unter der Augenbraue ein Highlight gesetzt. Die Lippen sind mal wieder mit Lipliner bearbeitet, um einen matten Effekt zu erzielen. Catrice Precision Lip Liner 040 Berry&Sally ist ein beeriger Braunton, der durch seine reiche Pigmentierung einen wunderschönen, natürlichen Ton auf die Lippen zaubert, der den ganzen Tag hält.

Die Harmonie der Braun- und Rottöne und die sanften Wellen in meinem Haaren, machen diesen Look zu meinem Favoriten. Auch außerhalb des Kontexts von Narnia, sind das definitiv die schönsten Bilder die seit langem von mir gemacht wurden.

Was sagt ihr dazu? Ist Mr. Tumnus gut gelungen? Wie hättet ihr euch den Faun vorgestellt?

- Y

You Might Also Like

0 Kommentare