Jason Grace: Sportlich, aber bitte römisch!

7. Oktober 2014



Jason Grace, der Sohn des Jupiter, Konsul der Halbgötter und Prätor der ersten Legion. Wie stellt man so viel Macht in einer Person dar? Dazu kommt, dass Kleidung und das Aussehen in den Helden des Olymp-Büchern nicht einmal eine große Rolle für Jason spielen. Wie kann man einen alltäglichen Look aus nur wenigen Buch-Informationen zaubern? Eins können wir schon einmal verraten: Götterkraft war bei dem Fotoshooting nicht im Spiel.


Als wir uns dazu entschlossen haben alle Charaktere der Großen Sieben darzustellen, war natürlich klar, dass Jason Grace nicht fehlen durfte. Da ich als Blondine für die Rolle nahezu herausstach, wurde ich auch direkt damit besetzt. Anfänglich musste ich lange überlegen, wie man überhaupt ein passendes Outfit zusammenwürfeln sollte. Schließlich trägt Jason stets das lilafarbene Camp Jupiter T-Shirt und simple Jeans. Das war mir irgendwie zu einfach. Wie kann man anhand eines Looks zeigen, dass sich die Figur Jason von jedem anderen Camper unterscheidet? Diese Frage schwirrte mir die ganze Zeit im Kopf und ich kam zu dem Entschluss, dass wir die Antwort nur in Accessoires, Haaren und Make-Up finden würden. Erst einmal bat ich alle Teilnehmer des Shootings lilafarbene Shirts mitzubringen. Am Ende hatten wir natürlich viel zu viele davon, doch das machte es für uns leichter überhaupt zwischen Schnitten, Stoffen und den Farbtönen zu unterscheiden und das richtige Shirt für Jason zu finden. Es wurde ein T-Shirt mit leicht gerafftem V-Ausschnitt (H&M), um den doch eher sportlichen Look eine femininere Note zu geben. Da ich in meinem Kleiderschrank sensationellerweise nur eine Jeans (Vero Moda) hatte, war ebendiese auch schnell gefunden. Die Basis des Looks stand schon einmal.  Jetzt fehlte noch das gewisse Etwas, das wir in einem grau-lilanen Hoodie fanden. Damit der Stil sich auch weiterhin im sportlichen Bereich finden lassen konnte, wählten wir lilafarbene Sneakers dazu aus.
 
Da das Outfit zu diesem Zeitpunkt noch eher dürftig aussah, suchten wir uns passende Accessoires, die Jason widerspiegeln sollten. Als erstes hielten wir ein Armband in den Händen, das als Anhänger römische Medaillen hatte. Nicht schlecht für Jason, so als Prätor der Runde. Wir waren uns jedoch nicht sicher, ob das Armband zu dem restlichen Schmuck passen würde, weshalb wir vorab nach einem Ring suchten. Das Schmuckstück mit den Blättern erinnerte uns auch irgendwie an Federn und wir waren wieder beim Held der Lüfte-Thema angekommen. Kombiniert mit goldenem Nagellack von Essence entstand dann ein wunderschöner Goldton-Mix, den wir nutzten, um Jasons Stand im Camp hervorzuheben.
Die Ohrringe fanden wir in Giannas Schmuckkästchen. Das Lila der Steinchen ergänzte sich hervorragend zum T-Shirt, das Gold harmonisierte mit den Goldtönen der restlichen Accessoires. Da wir die Ohren auch nicht so sehr überladen wollten (denn schließlich ist Jason immer auf Achse!), passte das sehr gut zum Konzept.

Ebenfalls sollte das Make-Up eher dezent sein. Wir entschieden uns dafür, dass wir die Betonung auf die Augen setzten, da hier der Goldton am natürlichsten strahlen würde. Gearbeitet wurde mit verschiedenen Goldtönen der Marke Glamour Doll Eyes. Da wir allerdings auch die Lilatöne wieder aufnehmen wollten, setzten wir einen simplen lilafarbenen Lidstrich und tuschten die unteren Wimpern mit der flüssigen Eyeliner-Farbe. Augenbrauen, Make-Up Basis und Lippen hielten sich dagegen gekonnt zurück. Ein sportlicher Look, der gleich nach Goldmedaille schreit! 
Wir waren uns darüber einig, dass Jason Grace als Frau einen Pferdeschwanz oder zumindest hochgesteckte Haare tragen würde. Als Römer stand es außer Frage, dass er sich die Haare lange wachsen ließe, doch wohin mit der ganzen Pracht? Yavanna wollte nicht nur einen langweiligen Pferdeschwanz binden, denn der würde Jason und seiner römischen Pracht gar nicht gerecht werden. Deshalb toupierte sie den Ansatz und teilte die oberen Haare in unterschiedliche Partien, um ebendiese übereinander zu legen. Damit das Zopfgummi verdeckt werden konnte, band sie darum noch einige Haarsträhnen – fertig war die Frisur! Was von vorne wie ein toupierter Pferdeschwanz aussah, wurde zu einem Highlight für all diejenigen, die mich von der Seite betrachteten. Rundum ein sehr sportlicher Look, den wir mit Accessoires und einer genialen Frisur aufpeppten. So kann sich Jason Grace doch wieder im Camp Jupiter sehen lassen, oder?

- L
 

You Might Also Like

0 Kommentare