Ella: Ein unwahrscheinlicher Bücherwurm

20. Oktober 2014


Ella, die aufgedrehte Harpie, die sich Percy und seinen Freunden anschließt, nachdem sie von Phineas' Fluch befreit wurde, war schwierig umzusetzen. Besonders, weil sie im Original nicht einmal menschliche Beine hat. Wie wir es geschafft haben, aus einem Fabelwesen einen Look zu kreieren, lest ihr in unserem letzten Beitrag der Helden des Olymp Reihe.

Wir haben Ella mit in unsere Auswahl genommen, weil wir ihren Charakter sehr mögen (besonders ihre liebenswürdige Beziehung zu Tyson dem Zyklop) und weil wir uns gerne der großen Aufgabe stellen wollten, einen tragbaren Look für ein Fabelwesen zu entwickeln.
Ella wird im Buch als hübsch beschrieben, was für eine Harpie erst einmal außergewöhnlich erscheint. Obwohl sie eher zerzaust und verängstigt auftritt, erweist sich Ella als hilfreiche Weggefährting für die Halbgötter, doch ihre zerstreute Art wollten wir für unser Fotoshooting erst einmal außen vor lassen. Sie hat feuerrotes Haar und ebenso rote Federn, weswegen meine roten Haare ideal für die Rolle waren. Wir wollten aber auch die dunkle Seite der Kreatur darstellen, die meist mit Negativem assoziiert wird, also haben wir uns als Kombinationsfarbe für Schwarz entschieden. Ein weinrotes T-Shirt, kombiniert mit einem schwarzen Jersey Taillenrock bildet die Basis für den Look. Auch die Leggins ist weinrot, allerdings ein dunklerer Ton (das typische H&M Herbst-Rot). Selbst die Chelsey Boots sind aus dunkelrotem (Kunst-)Leder und passen somit super ins Gesamtbild.
Der Haupt-Hingucker des Outfits ist allerdings der drapierte Schal, den Magda mitgebracht hat und der mit seinem schwarz-roten Ombré perfekt zum Look passt und die Illusion von Flügeln erzeugt. Wir hatten wirklich Glück, dass Magda diesen perfekten Schal eingepackt hatte!
Um den Look abzurunden und ein bisschen das Federkleid anzudeuten, haben wir bei den Accessoires sowohl Federohrringe, als auch eine Federkette in Rot- und Schwarztönen ausgewählt. Die Nägel sind in einem dunklen Rotbraun lackiert (KIKO Nail Lacquer 226 Rouge Noir). Das Makeup glänzt mit zarten Braunnuancen auf dem Lid und einem markanten triple-wing Eyeliner in Glamourdolleyes' Just Bitten, das auch auf den Lippen aufgetragen wurde. Lidschatten muss eben nicht immer nur für das Lid sein. Der rostrote Ton harmoniert perfekt mit der Haarfarbe und den Rottönen des Looks, weswegen wir uns dazu entschieden, die Farbe vielseitig einzusetzen.

Insgesamt finde ich die Umsetzung des Harpienlooks gut gelungen. Der Gothik-Vibe der durch die dunklen Töne entsteht gefällt mir sehr gut und durch den wunderschönen Schal hat man das Gefühl,sich wirklich in ein geflügeltes Wesen zu verwandeln. Was haltet ihr von dem Look? Was hättet ihr anders gemacht?
- Y

You Might Also Like

0 Kommentare