Rapunzel: Die Bratpfanne ist ein Regenschirm, der Turm ein Balkon!

20. September 2014

Da sitzt ein Chamäleon auf meiner Schulter! Leider wurde er nur per Bearbeitungsprogramm eingefügt. Neben Pascal verwendeten wir auch einen weiteren ikonischen Gegenstand aus dem Rapunzel-Film für unser Fotoshooting. Wie das Ganze ablief, erfahrt ihr in dem heutigen Beitrag über die Disney-Prinzessin Rapunzel.


Soll ich? Oder nicht? Oder doch... ja, doch! Natürlich wollte ich in unserer Disney-Woche Rapunzel darstellen. Alleine wegen meiner Haarfarbe und -länge bot sie sich für mich an. Ich muss ja auch gestehen, dass ich erst kürzlich noch einmal Rapunzel gesehen habe und mir plötzlich auffiel, wie ähnlich ich dem Charakter eigentlich bin. Nicht nur äußerlich passte es dank meiner Haare und der Augenfarbe (von den großen Schneidezähnen ganz zu schweigen), auch mit der Hektik und der Ungeduld Rapunzels konnte ich mich hervorragend identifizieren. Böse Zungen würden es als flatterhaft bezeichnen.
Da mein Kleiderschrank kein pinkes oder lilafarbenes Kleid für Rapunzel bot, musste jemand anderes aushelfen - und zwar Gianna. Weil sie am eigentlichen Shootingtag nicht konnte, gab sie uns schon vorher das Kleid, weswegen wir nicht lange überlegen mussten: genau so was wollten wir! Es gefiel uns, weil es farblich dem Kleid von Rapunzel sehr ähnelte und weil es vor allem schön luftig ist. Der Stoff ist prima für den Sommer geeignet - und genau das war ja schließlich Thema in unserer Prinzessinnen-Woche. Er fällt wunderbar und erinnert auch gleich wieder an das böse f-Wort: flatterhaft.
Die Ärmel sind transparent und lassen viel Raum (sodass man ganz einfach den Turm rauf und wieder runter klettern könnte). Unter der Brust befindet sich ein einfacher Gummizug, der schön elastisch ist und einem genug Freiheit lässt, das ganze royale Abendessen zu verputzen.
Wir wollten Rapunzel vom Garten aus auf dem Balkon fotografieren, um auf diese Weise den Turm zu simulieren, was auch geklappt hatte. Für die Outfit-Bilder stellten wir uns dann gemeinsam auf den Balkon. Weil es während des Shootings zwischenzeitlich leider ganz schön geregnet hatte, fungierte die berühmte Bratpfanne hier und da auch mal als Regenschirm.
Neben dem Kleid war uns noch die Frisur besonders wichtig. Ich weiß gar nicht, wie lange Yavanna an meinen Haaren gearbeitet hat, aber es fühlte sich wie eine kleine Ewigkeit an. Wir wollten den Blumen-Look von Rapunzel aufgreifen, den sie bei ihrem ersten Besuch am Hof trägt und liehen uns daher einen farblich passenden Blumenhaarreif. Da wir leider keine kleinen frischen Blumen fanden, die man mir noch in den geflochtenen Zopf stecken konnte, griffen wir das Motiv erneut in den dezenten Ohrringen auf. Das Ohrring-Set (gekauft und gesehen bei Bijou Brigitte), das aus drei unterschiedlich großen Blumen-Steckern besteht, nutzten wir übrigens auch für Aurora aka Dornröschen.
Und ich sage euch, Yavanna hat geflochten, was das Zeug hielt! Die Frisur war von hinten leider nicht unbedingt der Knaller, dafür sah sie von vorne noch hübscher aus. Dazu hat sie vorne am Kopf angefangen mehrere kleine Zöpfe zu flechten. Davon wurden alle zu einem großen Zopf gelegt, sodass es nachher aussah, als hätte ich einen geflochtenen Zopf aus vielen geflochtenen Zöpfen. Am Ende steckte sie dann nur noch den Haareif auf - fertig war die Frisur.
Da wir die Lippen lediglich zart in einem Rosaton ließen, wollten wir beim Augen-Make-Up etwas spielerischer werden. Rapunzel trägt im Film zwar nur einen schwarzen Lidstrich und Mascara, doch das sah im Gesamten nach etwas wenig aus. Wir entschieden uns, meinen bisherigen Lidschatten, den ich bereits bei Aurora und Elsa trug, dunkler und intensiver werden zu lassen, wenn schon die Lippen eher nude bleiben sollten. Yavanna hat mir dazu die dunkelste Lilafarbe ins innere Augenlid gesetzt und wurde nach außen hin immer heller. Die Kanten sind etwas härter, was den Augenaufschlag stärker wirken lässt. Eine helle Foundtation und etwas Mascara bildeten den Abschluss.
Bei den Nägeln arbeiteten wir mit einem Pinkton, der nicht allzu knallig wirken sollte, da wir darüber einen glitzernden Effekt-Lack der Marke Essence benutzen wollten. Für die Basis verwendeten wir übrigens die Farbe 780 Welcome to Roosywood von Catrice
Mit dem Foto für die Nägel war das auch so eine Sache. Das, was wir am Shooting-Sonntag schossen, gefiel mir auf dem PC-Bildschirm nicht mehr wirklich. Die Hände sahen unnatürlich aus, der Nagellack kam nicht gut zur Geltung. Wir entschieden uns dann am Montag, als wir Giannas Charaktere ablichteten, den Nagellack neu zu fotografieren. Über das jetzige Foto bin ich gleich viel glücklicher. 
Bei den Schuhen hatten wir dieses Mal leider wenig Auswahl. Es kamen eigentlich nur meine lilanen Ballerinas von H&M infrage, auch wenn ebendiese erst kürzlich bei einem unserer Shootings verwendet worden waren. Im Nachhinein finde ich, dass sie ganz gut zu Rapunzel passen. Die Schuhe sind bequem und schlicht, sodass ein kleiner Sprint vom Turm in die Freiheit damit durchaus möglich ist. Rapunzel wäre damit quietfidel, zusammen mit ihrem Flynn Rider, vermutlich auch noch durch die gesamte Weltgeschichte gehüpft.
- L



You Might Also Like

2 Kommentare

  1. Da gab es vor einer Woche im Supermarkt eine Disney-Princess-PEZ Aktion. Und rate mal, welche Edition gerade auf dem Weg zu dir nach Hause ist. :D

    Es passt aber auch so gut! Vor allem, dass ihr noch die Bratpfanne dazu gepackt habt! Famos!

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich schreie ein wenig. Ein wenig sehr! Ich liebe ihn ♥ Tausend Dank!

      Haha, ja die musste einfach rein ;)

      Löschen